Freefont des Monats: Streetwear

Retro, mit Verzierungen und bis zu acht Alternativbuchstaben: die Streetwear von Artimasa.



Schriften sind immer auch ein Spiegel der Zeit in der sie entstanden oder auf die sie sich beziehen. Sie können dabei auf vermeintliche oder wirkliche Qualitäten vergangener Epochen verweisen. Als Designer kann man die Schrift mit aus der gleichen Zeitepoche stammenden Elementen verwenden und so den historischen Eindruck noch verstärken oder die Schrift bewußt in Kontrast zu moderner Gestaltung setzen.

Ein gelungenes Beispiel einer Retroschrift, die auch die Möglichkeiten von Open Type ausnutzt, ist die 2014 veröffentlichte »Streetwear«. Wie der Name schon andeutet, ist die Schrift von Mode- und Fashionlabeln aus den 60er und 70er Jahren inspiriert. Gestaltet und veröffentlicht wurde die Schrift vom Lettern und Type Design Studio »Artimasa« in Banda Aceh, Indonesien. Das kleine Gestaltungsbüro ist spezialisiert auf Logodesign und individuelles Lettern.

Die kräftige Schreibschrift eignet sich besonders für die Gestaltung von Headlines und Logos. Die geschwungenen Abstriche und Verzierungen von bis zu acht Alternativbuchstaben (beim kleinen »h«) erlauben dabei in Open Type fähigen Programmen eine individuelle Gestaltung. Eine Video-Anleitung der Gestalter zeigt dabei wie es geht. Die Schrift verfügt über Akzente und deutsche Umlaute, es fehlt lediglich das »ß«.

Lizenz

Die Schrift lässt sich für private und kommerzielle Zwecke kostenlos nutzen.

 





Ein Kommentar


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren