Agenturporträt: Réka Neszmélyi und ihr umwerfendes Grafikdesign

PAGE gefällt …: Réka Neszmélyi, ungarisches Studio im Aufbau, das Visitenkarten pastellfarben schimmern lässt, Buchstaben gen Himmel klettern und Drahtzäune zu einer Festival-Identity verbindet.



Réka Neszmélyi
© Foto: Balázs Máté

Name Réka Neszmélyi

Location Eger, Ungarn, nordöstlich von Budapest

Web
rekaneszmelyi.com
rekaneszmelyi.tumblr.com
@rekaneszmelyi

Schwerpunkte Vorwiegend arbeite ich an kleineren neuen Projekten, oder für Organisationen/Initiativen, dessen Tätigkeit ich aus gesellschaftlicher Perspektive progressiv und wichtig finde.

Start Ich habe mich etwa vor einem Jahr entschieden, für einige Zeit als Freiberufler zu arbeiten. Seitdem bin ich daran ein gutes Portfolio zusammenzustellen, und ich versuche ein klares Bild zu bekommen, wie und mit wem ich in der Zukunft zusammen arbeiten möchte. Zur Zeit ist für mich das wichtigste, mit Leuten aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen zu arbeiten, die inspirierend auf das gemeinsame Projekt und auf mich wirken. Vielleicht ist das der Grund, warum ich die langfristigen Partner noch nicht gefunden habe.

Struktur Ich bin immer gern an solchen Projekten beteiligt, wo ich einen anderen Designer –  vielleicht auch aus einer anderen Disziplin – als Partner einladen kann. Ich bin noch in der Phase solche Mitarbeiter zu finden mit denen die gemeinsame Arbeit konstruktiv ist und auch Spaß macht.

Inspiration Am meisten interessieren mich die Geschichten, die sich hinter den Projekten verstecken, diese haben immer eine wichtige Bedeutung, und können etwas spezielles zum Design-Konzept beitragen. Das habe ich in meinem Diplom-Projekt gelernt, das fünf persönliche Geschichten erzählt, die gesellschaftlich marginalisierte Probleme darstellen. Es war eine wichtige Erfahrung auf solche Geschichten zu treffen, die sich in meiner Umgebung abgespielt haben, dennoch fremd waren und aus Designer-Perspektive schwer zu erfassen. Ich glaube, solche ungewöchnliche Herausforderungen können auch zur beruflichen Entwicklung beitragen.

Brainstorming Die erste Stufe ist immer, dass wir mit dem Auftraggeber eine gemeinsame Perspektive finden. Es ist manchmal schwer, wenn der Kunde schon beim ersten Treffen ein klares Konzept sehen will, das ihn zur Zusammenarbeit überzeugt. Aber ich glaube, diese Spannung hilft die ersten gemeinsamen Ideen zu finden.  Danach beginnt die Analyse des konkreten Problems und, wenn alles gut läuft, endet es damit, dass wir die einfachste Lösung finden.

Arbeitsweise Am schwieigsten ist es wohl geduldig zu bleiben, wenn trotz aller Bemühungen und aller Energie die Ideen einfach nicht kommen wollen. In diesem Fall ist es wichtig für uns, den Fokus zu behalten, denn wenn ein starkes Konzept fehlt, kann das zu leer erscheinenden ästhetischen Konzepten führen. Es hilft manchmal, ein Projekt für eine Zeit beiseite legen kann und sich anschließend auf die konkreten Probleme zu konzentrieren. Ich versuche dann, eine Aufgabe in kleine Elemente aufzuteilen und in kleinen Schritten vorwärts zu gehen.

Helden Helden sind für mich Leute, die auch unbequeme, aber wichtige und nützliche Aufgaben annehmen.

Für wen ich einmal arbeiten möchte In Ungarn sind Organisationen, die sich mit wichtigen gesellschaftlichen Problemen beschäftigen, wegen finanziellen Schwierigkeiten und zu wenig Arbeitskräften überfordert und müssen sich zudem auf den ständigen Kampf mit dem Staat konzentrieren. Deshalb kümmern sie sich weniger um die öffentliche Kommunikation und legen kein Wert darauf, dass sie sich zeitgemäß präsentieren. Für mich ist es wichtig, die Arbeit solcher Organisationen zu unterstützen.

Kunden Musikfestivals, Buchhandlungen, Verlage, Fotografen, Theater, verschiedene Organisationen, eine Saftbar, viele Projekte von Freunden …




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren