Neu beim D&AD Award: Der White Pencil

2012 verleiht der D&AD erstmals den White Pencil, eine Auszeichnung für kreative Ideen, die die Welt verbessern.



2012 verleiht der D&AD erstmals den White Pencil, eine Auszeichnung für kreative Ideen, die die Welt verbessern.

Die Ideen sollen Aufmerksamkeit für gemeinnützige Organisationen oder Anlässe schaffen und das Zeug dazu haben, Verhalten zu verändern. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, müssen die Arbeiten produziert und tatsächlich gelaufen sein – egal ob in großem oder kleinem Rahmen. Die Auswahlkriterien beschreibt der D&AD wie folgt: Die Idee muss höchst originell und inspirierend sein, gut umgesetzt und relevant für ihren Kontext. Außerdem sollte sie globales Potential haben und medienneutral umsetzbar sein.

Gelauncht wird der Wettbewerb 2011, die erste Verleihung findet dann 2012 statt – übrigens das Jahr, in dem der D&AD seinen 50. Geburtstag feiert. Die Einreichungsfrist für den ersten White Pencil ist der 2. März 2012.

Ob der White Pencil künftig jedes Jahr vergeben wird, ist noch unklar. Sicher ist aber, dass jeder Wettbewerb mit einem Partner realisiert wird, dessen Organisation oder Anliegen den Inhalt der Kampagnen stellt. In diesem Jahr ist es Peace One Day (POD), eine 1999 vom Filmemacher Jeremy Gilley gegründete Organisation. POD hat den 21. September zum Peace Day ausgerufen, diesen Tag sollen die White-Pencil-Bewerber bekannt machen und für seine weltweite Implementierung sorgen. Das Briefing für 2012, Einreichungsregeln und weitere Informationen gibt es auf der D&AD-Website und auf der Homepage von POD.

Gemeinnützigkeit liegt im Trend: Auch der ADC sucht per Elevator Pitch nach guten Ideen für eine bessere Welt. Mehr zu dem Thema in der PAGE-Ausgabe 6.11, die am 4. Mai erscheint.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren