Katapult-Finalistin: Frauke Thielking

PAGE präsentiert die Fotografin im Portrait.



PAGE präsentiert die Fotografin im Portrait.

Name Frauke Thielking

Location Lübbecke

Web www.frauking.de, Fraukes Shop reloaded (facebook) @Fraukes_Shop (twitter)

Start  An der Universität Bielefeld habe ich zunächst Englisch und Pädagogik auf Lehramt studiert. Dabei habe ich bei einem Seminar mit dem Titel „Schnüffelwochenende Fotografie“ teilgenommen – dieses Erlebnis war ausschlaggebend für meine Entscheidung, Fotografie studieren zu wollen.

So habe ich habe mich mit einer Mappe an der Fachhochschule Bielefeld für den Studiengang »Fotografie & Medien« beworben und bin letztendlich an der Fachhochschule Dortmund gelandet, wo ich von 2000-2006 insbesondere bei Cindy Gates, Gerald Koeniger und Heiner Schmitz studiert habe.

Stil  Ausgehend von der dokumentarischen Fotografie habe ich zunehmend inszenatorisch gearbeitet und setze mich inhaltlich sehr viel mit soziologischen, psychologischen und philosophischen Fragestellungen und Themengebieten auseinander. Gerne bin ich auch selbst Objekt meiner Wahrnehmung und ich habe großen Spaß an Selbstinszenierungen. Das Thema »Humor« spielt ebenfalls eine große Rolle und zieht sich fast wie ein roter Faden durch meine Projekte.

Aus gestalterisch-formaler Sicht sind viele meiner Bilder meist sehr grafisch aufgebaut – ich achte sehr auf Farben, eine bestimmte Linienführung und lege viel Wert auf eine harmonische Gesamtkomposition.

Lieblingsmotive Ich habe eine Schwäche für provokative, abstrakte, skurrile und humorvolle Bilder  … und mein Herz schlägt für die Kunst!

Technik Ich fotografiere mit Hasselblad (analog), Canon (digital) und seit einiger Zeit habe ich eine Leidenschaft für Photo Booth (am Apple Computer) entwickelt. Für mich ist Photo Booth beziehungsweise die eingebaute iSight-Kamera wie eine Polaroid-Kamera, mit der ich mich selbst oder bestimmte Produkte – manchmal »schnappschussartig« und manchmal etwas aufwendiger inszeniert fotografiere.

Inspiration Mir gefallen Bilder, Menschen und Dinge im Allgemeinen, die etwas ganz Eigenes haben und die mich auch beim wiederholten Anschauen in irgendeiner Weise fesseln oder berühren. Henri Cartier-Bresson hat mal gesagt: »Fotografieren bedeutet den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen.
Es ist eine Art zu leben« – Das ist ein schönes Zitat, mit dem ich mich gut identifizieren kann. Außerdem finde ich es wichtig, offen zu bleiben.

Kunden Zeit Campus, Zeit Leben, Zeit Studienführer, Le Monde, Neon Magazin, GQ, Deutsche Post, TextilWirtschaft, Brigitte Woman, Woman Magazin, Style and the Family Tunes, Psychologie heute, Menschen. Das Magazin, Theater der Zeit, Markt und Mittelstand, NAUE GmbH & Co. KG 

Agency Selected Views, World Photography Collection

 

Wenn ich nicht Fotograf geworden wäre, dann …… »König von Deutschland« 😉


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren