Förderpreis für junge Buchgestaltung 2012

And the winner is ... : Die Stiftung Buchkunst hat die drei besten Bücher ausgezeichnet.



199 Buchprojekte haben sich in diesem Jahr der Frage »Was kann das Buch?« der Stiftung Buchkunst gestellt – 15 Bücher kamen auf die Longlist, sieben auf die Shortlist – und drei wurden schließlich von einer Expertenjury ausgewählt.

Dazu gehört »Fallen«, gestaltet von Hans-Jörg Pochmann, der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig studierte, »Nachwandel« von Katharina Triebe und »LeibEigenschaften. Der beschädigte Körper im Blick der Moderne«, von Tini Pittasch, Jens Schulz, Vivien Anders, Gregor Schreiter von Zwoacht in Bremen.

Bei »Fallen« hob die Jury unter anderem hervor, dass der Text im Satzspiegel durch das gesamte Buch um 180 Grad rotiert und das »Fallen« inszeniert, bei »Nachtwandel« den »irritierenden Reality-Stil« und einen »Flattersatz zum Niederknien«, bei »LeibEigenschaften« ein »subtiles Einsetzen von Mitteln im Kleinen – Feinen!«.

Die Preise werden am 5. September von Kulturstaatsminister Bernd Neumann im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt überreicht.

Abb. oben: »Fallen« von Hans-Jörg Pochmann

»Nachtwandel« von Katharina Triebe:

»LeibEigenschaften« von Zwoacht:

Alle Fotos: Uwe Dettmar


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren