PAGE online

La Pasión Latina – Typoreise Argentinien

Seit einer Art Typo-Urknall im Jahr 2001 hat sich in Argentinien eine einzigartige typografische Kultur herausgebildet

In Argentinien gibt es so viele großartige Typedesigner, dass wir in unserem Artikel »La Pasión Latina« in PAGE 11.13, Seite 64 ff., längst nicht alle vorstellen konnten. Hier zeigen wir daher weitere Arbeiten der bereits vertretenen und der erwähnten Gestalter.

DESIGNER

Luis Siquot | siquot’types
http://www.siquotdesign.com/

Rubén Fontana | FontanaDiseño
http://fontana-d.com/

Ale Paul | Sudtipos
http://www.sudtipos.com/

José Scaglione | TypeTogether
http://www.scaglionedesign.com/
http://www.type-together.com/

Alejandro Lo Celso | Pampa Type
http://pampatype.com/

Dario Muhafara + Eduardo Tunni | Tipo Digital Typefoundry
http://www.tipo.net.ar/

Pablo Cosgaya | Omnibus-Type
http://www.cosgaya.com.ar/
http://omnibus-type.com/

Maximiliano Sproviero | Lían Types
http://www.liantypes.com.ar/

Sebastian Gagin
http://a-b-c-d.com.ar

Rodrigo Fuenzalida
http://www.rfuenzalida.com/

Martina Caracavallo | Mambo Art + Design Studio
http://mambostudio.com.ar/

Holabosque | Bolsadeanos + Maybe
http://www.holabosque.com.ar/

Yani Arabena + Guille Vizzari | Y & G
http://yaniguille.com/

INSTITUTIONEN / EVENTS / AUSBILDUNG

Fakultät für Architektur, Design und Stadtplanung – Universität von Buenos Aires
http://www.fadu.uba.ar/

Postgraduierten-Programm CDT
http://www.cdt-uba.org/

Lehrstuhl Cosgaya
http://www.catedracosgaya.com.ar/

Lehrstuhl Longinotti
http://www.typographia.com.ar/

Projekt Hyperfuente
http://hyperfuente.com.ar/

Projekt Santotipo 2.1
http://www.santotipo.com/

Biennale Tipos Latinos
http://www.tiposlatinos.com/2012/

Designerverband DGCV
http://www.dgcv.com.ar/

Centro Metropolitano de Diseño
http://www.cmd.gov.ar/

Design-Messe Puro Diseño
http://www.feriapurodiseno.com.ar/13/

Designtheroretiker Gui Bonsiepe
http://guibonsiepe.com.ar/guiblog/

Argentiniens Typo-Pionier Luis Siquot schuf 2004 in seiner Wahlheimat Córdoba seine ganz persönliche Antiqua-Variante. Das Zitat bedeutet übersetzt: Es kommt die Zeit, in der der Designer seine Augen allen Referenzen verschließen muss, um seine eigenen Linien zu ziehen. Angesichts dieser Aufgabe wird sein Gedächtnis alle historischen Formen reflektieren, weil diese sehr schwer zu vergessen sind
1/39
Zuvor veröffentlichte Siquot bei ITC mit Fonts wie der Arecibo, Cali oder Juanita mehr oder weniger eindeutig südamerikanisch anmutende Auszeichnungsschriften
2/39
Inzwischen vertreibt Siquot seine digitalisierten Entwürfe aus den 1970ern und 1980ern zusammen mit neuen Designs, wie der fröhlichen Salsa Pikante, unter seinem Label siquot’types
3/39
Der Grandseigneur des argentinischen Typedesigns: Rubén Fontana lehrt seit 1987 Typografie und Schriftgestaltung an der Universität von Buenos Aires. Seine harmonischen Schriften waren und sind Vorbild für die junge Generation von Typedesignern. Bemerkenswert sind jeweils die Alternativbuchstaben sowie die originellen Ligaturen von ch, qu und rr im Font Andralis, teilweise auch in der Chaco oder Fontana
4/39
Der Grandseigneur des argentinischen Typedesigns: Rubén Fontana lehrt seit 1987 Typografie und Schriftgestaltung an der Universität von Buenos Aires. Seine harmonischen Schriften waren und sind Vorbild für die junge Generation von Typedesignern. Bemerkenswert sind jeweils die Alternativbuchstaben sowie die originellen Ligaturen von ch, qu und rr im Font Andralis, teilweise auch in der Chaco oder Fontana
5/39
Sein Markenzeichen, die ch-Ligatur, findet sich im Font Palästina sogar in den Versalien. In der OpenType-Version ist die neutrale Sans Serif, hier auch in einer Branding-Anwendung zu sehen, durch arabeske Muster ergänzt
6/39
Sein Markenzeichen, die ch-Ligatur, findet sich im Font Palästina sogar in den Versalien. In der OpenType-Version ist die neutrale Sans Serif, hier auch in einer Branding-Anwendung zu sehen, durch arabeske Muster ergänzt
7/39
PampaType-Betreiber Alejandro Lo Celso lässt sich in seinen Schriftentwürfen wie der Rayuela, Borges oder Arlt gern von literarischen Vorbildern inspirieren
8/39
PampaType-Betreiber Alejandro Lo Celso lässt sich in seinen Schriftentwürfen wie der Rayuela, Borges oder Arlt gern von literarischen Vorbildern inspirieren
9/39
In die Gestaltung der Superfamilie Perec brachte der umtriebige Lo Celso, der als gefragter Lehrer viel im lateinamerikanischen oder südeuropäischen Ausland unterwegs ist, sein ganzes Wissen über stilistische Variation ein
10/39
Lebendige und funktionale Schriften von Pablo Cosgayas Omnibus-Type, die teilweise als Free oder Open-Source-Fonts erhältlich sind. Die holzschnittartige Bahiana wurde von Cosgaya zusammen mit Dani Raskvsky gestaltet
11/39
Sudtipos’ Frontman Ale Paul schuf mit der Linearen Rolling Pen einen ebenso modernen wie anwendbaren Schreibschriftfont. Brownstone geht in eine ähnliche Richtung, ist aber deutlich konstruierter
12/39
Sudtipos’ Frontman Ale Paul schuf mit der Linearen Rolling Pen einen ebenso modernen wie anwendbaren Schreibschriftfont. Brownstone geht in eine ähnliche Richtung, ist aber deutlich konstruierter
13/39
Aktuelle Fonts wie Hipster zeigen die hohe Affinität von Sudtipos zum Branding
14/39
Natürlich zeigte auch Sudtipos 2012 neue Kreationen im Rahmen der Ausstellung »Tipos Latinos«. Hier die Lady René von Paul mit Laura Varsky
15/39
Die TypeTogether-Erfolgsschriften wie Tablet Gothic oder Bree gestaltete José Scaglione gemeinsam mit seiner deutsch-tschechischen Partnerin Veronika Burian
16/39
Die TypeTogether-Erfolgsschriften wie Tablet Gothic oder Bree gestaltete José Scaglione gemeinsam mit seiner deutsch-tschechischen Partnerin Veronika Burian
17/39
Viele der zumeist humanistischen Sans wie die Ronnia werden aufgrund ihres Detailreichtums und der Verfügbarkeit als Webfont vorzugsweise im Editorial Design eingesetzt
18/39
Die etablierte Foundry mit dem schlichten Namen Tip steht für ein breites Spektrum auf hohem professionellen Niveau. Mitbegründer Eduardo Tunni schuf nicht nur das Profil für die Jahreskonferenz der ATypI, sondern auch die Median
19/39
Die etablierte Foundry mit dem schlichten Namen Tip steht für ein breites Spektrum auf hohem professionellen Niveau. Mitbegründer Eduardo Tunni schuf nicht nur das Profil für die Jahreskonferenz der ATypI, sondern auch die Median
20/39
Tipo-Partner Dario Muhafara ist als aktives Mitglied bei T-convoca und der Biennale Tipos Latinos bemüht um lateinamerikanische Schriftkultur. Seine feinen Schriftentwürfe veredeln auch die Etikette edler Tropfen
21/39
Muhafara und Tunni entwickeln auch kundenspezifische Schriften wie für das Kunstzentrum FAENA
22/39
Muhafara und Tunni entwickeln auch kundenspezifische Schriften wie für das Kunstzentrum FAENA
23/39
Der Kalligraph und Lettering-Artist Maximiliano R. Sproviero arbeitet, wie bei der königlichen Reina, gern mit starken Kontrasten in der Strichstärke
24/39
Moderne Schreibschriften wie Brand Live, Mon Amor eignen sich als Headlineschriften oder auch fürs Packaging
25/39
Moderne Schreibschriften wie Brand Live, Mon Amor eignen sich als Headlineschriften oder auch fürs Packaging
26/39
Moderne Schreibschriften wie Brand Live, Mon Amor eignen sich als Headlineschriften oder auch fürs Packaging
27/39
Martina Caracavallo entwickelte mit ihrer Agentur Mambo eine interessante Bandbreite an Fonts. Die verspielt-konstruierte Tech dient der Identität eines Autohauses für französische Fabrikate
28/39
Der ehemalige Assistenzprofessor der Universität von Buenos Aires und Freelancer Sébastian Gagin hat 2012 mit kalligrafischen Mitteln ein Jahrbuch für Illustration gestaltet
29/39
Der ehemalige Assistenzprofessor der Universität von Buenos Aires und Freelancer Sébastian Gagin hat 2012 mit kalligrafischen Mitteln ein Jahrbuch für Illustration gestaltet
30/39
Die durchkonstruierten Schriften Mech und Seattle entstanden aus experimentellen Ansätzen, wobei es bei der aus dem Metalllbaukasten generierten Mech wohl schon ein Endergebnis ist, während die Seattle zur passenden Anwendung einlädt
31/39
Die durchkonstruierten Schriften Mech und Seattle entstanden aus experimentellen Ansätzen, wobei es bei der aus dem Metalllbaukasten generierten Mech wohl schon ein Endergebnis ist, während die Seattle zur passenden Anwendung einlädt
32/39
Die durchkonstruierten Schriften Mech und Seattle entstanden aus experimentellen Ansätzen, wobei es bei der aus dem Metalllbaukasten generierten Mech wohl schon ein Endergebnis ist, während die Seattle zur passenden Anwendung einlädt
33/39
Die vielversprechenden Senkrechtstarter Y&G – das sind Yani Arabena und Guille Vizzari – verbinden kalligrafische Frische mit professionellem Typedesign
34/39
Die markanten Fonts Abelina und Cafecito tragen die liebevolle Handschrift von Yani Arabena, Esmeralda Pro wurde von Vizzari mithilfe seiner Tutoren Ale Paul und Ana Sanfelippo in großen Teilen im Masterkurs an der UBA entwickelt
35/39
Die markanten Fonts Abelina und Cafecito tragen die liebevolle Handschrift von Yani Arabena, Esmeralda Pro wurde von Vizzari mithilfe seiner Tutoren Ale Paul und Ana Sanfelippo in großen Teilen im Masterkurs an der UBA entwickelt
36/39
Die markanten Fonts Abelina und Cafecito tragen die liebevolle Handschrift von Yani Arabena, Esmeralda Pro wurde von Vizzari mithilfe seiner Tutoren Ale Paul und Ana Sanfelippo in großen Teilen im Masterkurs an der UBA entwickelt
37/39
Der aus Venezuela stammende Nachwuchsdesigner Rodrigo Fuenzalida arbeitet ebenfalls experimentell, hat aber mit Fux Font und Titan bereits für geneigte Käufer zwei einsatzbereite Fonts am Start
38/39
Der aus Venezuela stammende Nachwuchsdesigner Rodrigo Fuenzalida arbeitet ebenfalls experimentell, hat aber mit Fux Font und Titan bereits für geneigte Käufer zwei einsatzbereite Fonts am Start
39/39

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren