Typografische Bilder

Vom 10. Februar bis zum 3. März sind bei 84 GHz in München die GlyphArts von Gert Wiescher zu sehen.




Gert Wiescher gehört zu den Urgesteinen des digitalen Schriftzeitalters, etwa 260 Schriftfamilien hat er bis heute entworfen. »Schriftdesign ist eine zeitintensive, schwarz-weisse Angelegenheit,« weiß er. »Irgendwann fing ich an, aus einzelnen Buchstaben farbige Bilder zu gestalten. Ich nenne das GlyphArt, endlich kam Farbe in mein Leben! Schriftzeichen verwandeln sich plötzlich in dreidimensionale Gebilde von abstrakter Schönheit. Aus fliessenden Farbverläufen entstehen unmögliche Perspektiven. Aus komplementären Farben und starken Kontrasten forme ich lucide räumliche Glyphenbilder, die sich von ihrer ursprünglichen Form befreien.«

Morgen, am 10. Februar, findet im Rahmen der Munich Creative Business Week die Ausstellungseröffnung bei 84 GHz Kunst im Keller in der Münchner Georgenstraße 84 statt. Dass Schriften viel mehr sein können als Schwarz-Weiss-Malerei wird Gert Wiescher an diesem Abend in einem Gespräch mit Michael Wladarsch beweisen. 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren