PAGE online

Serifenlose Flink Neue

Die Schriftfamilie von Moritz Kleinsorge zeichnet sich durch ein klares und präzises Erscheinungsbild aus.

Serifenlose Flink Neue: Schriftprobe vor grau-weißem Hintergrund

Geometrische Schriften sind seit den 1920er Jahren ein fester Bestandteil im Werkzeugkasten eines jeden Typografen. Flink Neue ist die Neuinterpretation eines klassischen Genres, zugeschnitten auf die Bedürfnisse unserer Zeit.

Mit ihren klaren Formen und ihrer rein geometrischen Anmutung eignet sich Flink Neue ebenso für Kleingedrucktes in Verträgen oder Texte auf Websites wie für den Einsatz in Logos oder auf Plakaten. Ihre x-Höhe ist deutlich größer als bei klassischen geometrischen serifenlosen Schriften; ihre Proportionen sind harmonisiert und nicht streng konstruiert. Das verleiht ihr ein moderneres Aussehen und unterscheidet sie von den Klassikern.

Serifenlose Flink Neue: Verschiedene Anwendungsbeispiele in einem gif

Serifenlose Flink Neue: Anwendungsbeispiel auf einer Webseite in mobiler Ansicht

Serifenlose Flink Neue: Anwendungsbeispiel auf einer Webseite in mobiler Ansicht im Detail und als Fließtext Serifenlose Flink Neue: Anwendungsbeispiel auf einer Webseite in mobiler Ansicht

Geometrische Schriften sind in der Regel recht breit, was bei Überschriften oder Kleingedrucktem oft zu Problemen führt. Deshalb zeichnete Moritz Kleinsorge, Gründer der Foundry Identity Letters, neben der Normalen auch eine Condensed- und eine Compressed-Variante. Alle drei Breiten gibt es in je 18 Schnitten: Neun Strichstärken von Thin bis Black plus die jeweiligen Italics. Normal, Condensed und Compressed inklusive Italics sind zudem in einem einzigen Variable Font erhältlich. 

Serifenlose Flink Neue: Alle 18 Schnitte der Schrift Serifenlose Flink Neue: Das kleine a in allen Schnitten der Schrift Serifenlose Flink Neue: Die Breiten Condensed und Compressed der Schrift 
im Vergleich

Mit neun Stylistic Sets lässt sich der Ausdruck der Schrift variieren. Neben der Standardversion von Flink Neue gibt es außerdem eine Text- und eine Bauhaus-Variante, bei der Moritz Kleinsorge verschiedene Buchstaben der Stylistic Sets veränderte, um eine neues Erscheinungsbild zu erzeugen.

Serifenlose Flink Neue, Flink Neue Text und Neue Bauhaus

Theoretisch ist nur eine einzige Schriftdatei erforderlich, um zwischen allen drei Stilen wechseln zu können. Für eine komfortable Handhabung in jeder Arbeitsumgebung wird aber jeder Stil zusätzlich in einer separaten Datei mitgeliefert. Zahlreiche zusätzliche Open Type Features wie Ligaturen, Kapitälchen, Case Sensitive Forms, Mediävalziffern, Tabellenziffern und Symbole machen Flink Neue zu einem tollen Werkzeug für anspruchsvolle Typografen.

Einzelschnitte der Flink Neue kosten 40 Euro, die gesamte Familie, also 163 Schnitte inklusive Variable Font, gibt es bei Identity Letters mit dem Coupon Flink2023 oder bei Myfonts noch bis zum 15. März für 300 statt 600 Euro. 

Serifenlose Flink Neue: Alphabet Serifenlose Flink Neue: Variable Font Serifenlose Flink Neue: AlleSchnitte

Produkt: PAGE 2021-01
PAGE 2021-01
Data-driven Design vs. Intuition ++ Nachhaltigkeit als Markenstrategie ++ Corporate Design für Tischlereien ++ Keine Helvetica! Erik Spiekermanns Neogrotesk ++ UX/UI Design: Common Web Frontend ++ Printveredelung: Farbschnitt ++ KI-Tools für Kreative

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren