PAGE online

Polished – Typoreise Polen

Nicht erst seit der letzten ATypI-Konferenz in Warschau hat man Polen typografisch auf dem Radar. Klaus-Peter Staudinger entdeckte eine überaus sehr Designszene.

Marta Gawins Erscheinungsbild für das Katowice Street Art Festival

Obwohl Polen unmittelbar an die Bundesrepublik grenzt, wissen wir zumeist wenig von unseren nordöstlichen Nachbarn, was sicherlich stark an der Sprache liegt. Polnisch ist für uns nicht unmittelbar verständlich oder ableitbar und macht uns geschrieben oft ratlos angesichts exotischer Akzentzeichen und Konsonantenhäufung. Doch jenseits dieser Hürde erwartet uns im Land – dem Nationalismus in der Politik zum Trotz – ein äußerst erfrischendes Grafikdesign. Dieses stellen wir in PAGE 09.2017, Seite 38 ff., vor. Hier finden Sie die Links zu Designern, Studios, Type Foundries und Hochschulen sowie eine Bildergalerie mit Artworks, die wir im Heft nicht zeigen konnten.

DESIGNER (Galerie)

Łukasz Dziedzic
http://www.lukaszdziedzic.eu/
https://www.latofonts.com/

Anna Giedryś
http://ancymonic.com/

Edgar Bąk
http://edgarbak.info/

Mateusz Machalski | Borutta Group
https://www.youworkforthem.com

Szymon Celej | Hypnotype
https://vimeo.com/hypnotype

Szymon Sznajder | Typolis
http://www.typolis.pl/

Viktoriya Grabowska
http://vikaniesiada.blogspot.de/

Rene Wawrzkiewicz | Typopolo
http://www.rene.waw.pl/
http://www.hakobo.art.pl/

Patryk Hardziej | Negation Studio
http://hardziej.com/
http://www.negationstudio.com/
siehe auch »Exzellentes Logodesign aus Polen«

Juice.
http://raw.juice.pl/

Noviki Studio
http://www.noviki.net/

UVMW
http://uv-warsaw.com/

Der Custom Font Empik des polnischen Typo-Pioniers der Neuzeit, Łukasz Dziedzic, entstand schon 2004 für die gleichnamige Buchhandelskette. Das i-Apostroph im Logo dient gelegentlich auch als Punze bei Innenräumen des kleinen e
1/30
Dziedzic hat bereits eine ansehnliche Reihe kommerzieller Schriften gestaltet – hier zwei seiner originellsten: die umfangreiche Serif FF More . . .
2/30
. . . und die kurvenlose Sans Serif FF Mach
3/30
Die in Tschechien lebende Anna Giedryś hat ihren ersten großen Schriftentwurf Signika für Wegeleitsysteme entwickelt. Da sie sich inzwischen auch unter den Google Fonts befindet, wird die Schrift mit der elegant-soften Anmutung auch gern für Corporate Designs eingesetzt
4/30
Ein schönes, reduziertes Corporate Design schuf Anna Giedryś für das Studienprogramm der Masaryk Universität in Brünn
5/30
Für die international ausgerichtete Foundry Rosetta gestaltete Anna Giedryś, quasi als Schriftmuster, eine Reihe von Postern – wie hier für die Abril und Nassim
6/30
Edgar Bąk betreibt in Warschau sein national vielfach preisgekröntes Studio. Mit seinem Team gestaltet er in illustrativ wie typografisch schlichter Manier Plakate – hier für eine Architektur-Ausstellung, das Nowy Teatr in Warschau, ein Musikfestival oder das Copernicus Science Centre
7/30
Edgar Bąk betreibt in Warschau sein national vielfach preisgekröntes Studio. Mit seinem Team gestaltet er in illustrativ wie typografisch schlichter Manier Plakate – hier für eine Architektur-Ausstellung, das Nowy Teatr in Warschau, ein Musikfestival oder das Copernicus Science Centre
8/30
Für die große Fotografie-Ausstellung »Photomonth« wirkte Studio Bąk entscheidend am Erscheinungsbild mit und betreute das Festival von 2008 bis 2013 gestalterisch
9/30
Neben seinem Kreativstudio betreibt Mateusz Machalski sehr engagiert seine Type Foundry Borutta Group. Mit den Fonts Alergia und Magiel hat er zwei außergewöhnliche Schriftentwürfe am Start, die mit stilistischen Besonderheiten aufwarten bzw. zahlreiche Alternativen anbieten
10/30
Neben seinem Kreativstudio betreibt Mateusz Machalski sehr engagiert seine Type Foundry Borutta Group. Mit den Fonts Alergia und Magiel hat er zwei außergewöhnliche Schriftentwürfe am Start, die mit stilistischen Besonderheiten aufwarten bzw. zahlreiche Alternativen anbieten
11/30
Für das im Januar 2017 erschienene dritte Soloalbum »Świattło« des Rappers Hades gestaltete Machalski ein wundervolles CD-Verpackungskonzept, das er prägend mit der Magiel inszenierte
12/30
Das Studio Hypnotype, das für das Eventdesign der ATypI-Konferenz 2016 in Warschau verantwortlich zeichnete, ist für Szymon Celej Designbüro und Typefoundry zugleich. Ein interessanter Ansatz ist die ungewöhnlich asymmetrische Serif Macchiato von 2012, Doppio One hat es immerhin schon zu Google Fonts geschafft
13/30
Das Studio Hypnotype, das für das Eventdesign der ATypI-Konferenz 2016 in Warschau verantwortlich zeichnete, ist für Szymon Celej Designbüro und Typefoundry zugleich. Ein interessanter Ansatz ist die ungewöhnlich asymmetrische Serif Macchiato von 2012, Doppio One hat es immerhin schon zu Google Fonts geschafft
14/30
Celejs Namensvetter Szymon Sznajder agiert nicht weniger ambitioniert unter dem Label Typolis. Seine Typedesigns leben von einer gewissen Strenge, die er aber gut aufzulockern versteht
15/30
Während Simonella noch eher als experimenteller Spaß gelten mag, ist die Shelf schon eine sehr gut ausgebaute Sans Serif. Die für komplexe Informationsdesigns gedachte Schrift bedient sogar das Kyrillische und Hebräische
16/30
Während Simonella noch eher als experimenteller Spaß gelten mag, ist die Shelf schon eine sehr gut ausgebaute Sans Serif. Die für komplexe Informationsdesigns gedachte Schrift bedient sogar das Kyrillische und Hebräische
17/30
Die gebürtige Ukrainerin Viktoriya Grabowska, die bei Poznań lebt und arbeitet, weiß natürlich, mit kyrillischen Buchstaben umzugehen – wie hier bei der Adation für Cornell Windlins bei Lineto erschienene Alpha Headline
18/30
Die charaktervolle, dennoch in mittleren Textgraden gut lesbare Passero One von 2011 hat es auch schon in die Bibliothek von Google Fonts geschafft
19/30
Rene Wawrzkiewicz ist ein umtriebiger Gestalter aus Warschau, der sich auf das Kuratieren von Typeevents und Ausstellungen verlegt hat. »Typopolo« war in Polen eine aufsehenerregende Ausstellung zur Alltagstypografie, der eine Fotodokumentation von Jakub (Hakobo) Stępień seit der Zeit der politischen Öffnung zugrunde lag
20/30
Rene Wawrzkiewicz ist ein umtriebiger Gestalter aus Warschau, der sich auf das Kuratieren von Typeevents und Ausstellungen verlegt hat. »Typopolo« war in Polen eine aufsehenerregende Ausstellung zur Alltagstypografie, der eine Fotodokumentation von Jakub (Hakobo) Stępień seit der Zeit der politischen Öffnung zugrunde lag
21/30
Zusammen mit Rene Wawrzkiewicz hat der Nachwuchsdesigner Patryk Hardziej die Wanderausstellung »From Symbol to Logo«, die anlässlich der TYPO-Konferenz im Juni in Berlin zu sehen war, kuratiert und gestaltet. Auftragsbezogen, wie hier für das Delay Studio oder die gdynia design days, gestaltet er mit klarem, puristischem Duktus
22/30
Zusammen mit Rene Wawrzkiewicz hat der Nachwuchsdesigner Patryk Hardziej die Wanderausstellung »From Symbol to Logo«, die anlässlich der TYPO-Konferenz im Juni in Berlin zu sehen war, kuratiert und gestaltet. Auftragsbezogen, wie hier für das Delay Studio oder die gdynia design days, gestaltet er mit klarem, puristischem Duktus
23/30
Das verzweigte Kollektiv Juice. arbeitet vorwiegend multimedial, wie man unschwer beim Produkt- und Corporate Design für die Theaterproduktion »Spectribe« oder an der Inszenierung für die Ausstellung »Polish Gothic« sehen kann
24/30
Das verzweigte Kollektiv Juice. arbeitet vorwiegend multimedial, wie man unschwer beim Produkt- und Corporate Design für die Theaterproduktion »Spectribe« oder an der Inszenierung für die Ausstellung »Polish Gothic« sehen kann
25/30
Auch Poster mit einer klaren bildnerischen Sprache oder Typografie gehören in bester polnischer Tradition zum Spektrum von Juice.
26/30
Noviki Studio, das ebenfalls zur ersten Garde der Designagenturen gehört, führen Marcin Nowicki und Katarzyna Nestorowicz gemeinsam. Sie gehören mit ihren Kreationen, mit großer Bandbreite vor allem im Kulturbereich, sicherlich zu den innovativsten Designern in Polen
27/30
Noviki Studio, das ebenfalls zur ersten Garde der Designagenturen gehört, führen Marcin Nowicki und Katarzyna Nestorowicz gemeinsam. Sie gehören mit ihren Kreationen, mit großer Bandbreite vor allem im Kulturbereich, sicherlich zu den innovativsten Designern in Polen
28/30
In die gleiche Riege gehören auch die Branding-Experten von UVMW in Warschau. Ihre Designlösungen sind vielleicht nicht so spektakulär wie die von Juice. oder Noviki — kommen aber überaus professionell und elegant rüber. Auffällig ist eine deutliche Vorliebe für Rot-Weiß – ohne dass dies aber unangenehm nationalistisch wirken würde
29/30
In die gleiche Riege gehören auch die Branding-Experten von UVMW in Warschau. Ihre Designlösungen sind vielleicht nicht so spektakulär wie die von Juice. oder Noviki — kommen aber überaus professionell und elegant rüber. Auffällig ist eine deutliche Vorliebe für Rot-Weiß – ohne dass dies aber unangenehm nationalistisch wirken würde
30/30

DESIGNER (Magazin + Allgemein)

Barbara Bigosińska
http://studiobigosinska.com/

Dorota Kozak | Studio Kozak
http://www.studiokozak.com.pl/

Marian Misiak
http://culture.pl/

Marta Gawin
http://martagawin.com/

Michał Jarociński | Dada Studio
https://dadastudio.pl/en/

Nina Gregier | Proste Kreski
http://ninagregier.com/

Piotr Woitaszek | myrepublic
http://www.myrepublic.pl/

Przemysław Zięba | Meggot
https://www.behance.net/PZieba

Rafał Benedek + Filip Zagórski | Type2
http://type2.pl/
PAGE Agenturporträt

Urszula Janowska + Filip Tofil | Syfon Studio
http://www.syfonstudio.com/

Błażej Ostoja Lniski Typoforge
http://typoforge.com/

White Cat Studio
http://www.whitecat.com.pl/

INSTITUTIONEN / EVENTS / AUSBILDUNG

STGU Vereinigung der Grafikdesigner
http://www.stgu.pl/

Akademie der Bildenden Künste Warschau
https://asp.waw.pl/

Warsaw School of Photography and Graphic Design
http://www.wsfoto.art.pl

Japanisch-Polnische Akademie für Informationsdesign
http://www.pja.edu.pl

Akademie der Künste Breslau
http://www.asp.wroc.pl/

Universität von Schlesien Katowitz
www.us.edu.pl

Museum für Moderne Kunst
http://artmuseum.pl/

Polnisches Nationalmuseum
http://www.mnw.art.pl/

ATypI Konferenz Warschau 2016
https://www.atypi.org

Warsaw Types
http://kroje.org

Muzeum Neonów – Neon Muzeum
http://www.neonmuzeum.org/

PIGASUS polish poster gallery (Berlin)
http://www.pigasus-gallery.de/

[896]

Mehr zum Thema »Typoreise Polen« finden Sie in PAGE 09.2017 im PAGE-Shop!

Produkt: eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
Small-Screen-Typografie: Lesbarkeit, Schriftgrößen, Brand- & Corporate Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren