PAGE online

Mood Marks statt Emojis

Manchmal sind Smileys und Co zu informell, Buchstaben allein kommunizieren aber nicht genug Emotion. Mood Marks schaffen Abhilfe.

MoodMarksOpener

Die von dem schwedischen Brüderpaar Isak Hultström Swahn und Olle Jansson entwickelten Mood Marks schließen die Lücke zwischen Buchstaben und Emojis: Ein nach oben oder unten offener Halbkreis kann alleine stehen oder mit Ausrufe- und Fragezeichen kombiniert werden. Schöne Idee, die schon in fünf kostenlose Fonts integriert wurde: Roboto Regular, Lexend Regular, Montserrat Regular, Granville Regular und Libre Baskerville.

MoodMarksLate MoodMarksFonts MoodMarksDialog

Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren