PAGE online

Displayfont Hay fur

&

nbsp;

Nichts für Heuschnupfengeplagte: Das Alphabet Hay fur von HandmadeFont.

Bald ist es wieder so weit: Das Gras wird gemäht, getrocknet und zu duftenden Heuballen gepresst. Genau diese inspirierten Vladimir und Maksim Loginov zu ihrem Alphabet Hay fur, in dem das Heu allerdings schon ganz schön vertrocknet aussieht.

2008 gründeten die beiden Esten die Designagentur HMF (HandmadeFont). Dort entstehen weniger Fonts im klassischen Sinne, sondern hochaufgelöste Photoshop-Bilder und vektorbasierte Illustrator-Dateien rund um das Thema Buchstaben, aus denen sich dann visuelle Blickfänger erstellen lassen. Das funktioniert ganz sicher auch mit Hay fur, in Headlines, auf Buchcovern, bei natur-relevanten Themen oder im CI von landwirtschaftlichen Unternehmen. 70 Euro kostet das Alphabet, ein einzelner Buchstabe 15 Euro.

Produkt: PAGE 03.2021
PAGE 03.2021
Kreativ in der Krise ++ SPECIAL: Music + Graphic Design ++ Mehr Diversität in den Branchenverbänden ++ Fonts: Types That Matter ++ Was die Krea-tivszene bewegt ++ Praxisreport: Interdisziplinäre Prozesse ++ No Ranking: Show Your Work!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren