PAGE online

Buchgestaltung für einen Künstler

Fritz Grögel gestaltete das Buch über den Künstler AA Bronson.

AABronsonPorträt

Foto: AA Bronson, Flasher (in collaboration with Matthias Herrmann)

Kürzlich ist im Züricher Verlag Edition Patrick Frey »AA Bronson’s House of Shame« über den in Toronto und Berlin lebenden Künstler erschienen (52 Franken, ISBN 978-3-907236-31-4). Die Gestaltung des Bandes lag in den Händen des Berliner Designers Fritz Grögel, und dieser präsentiert das Haus der Schande in Anlehnung an die Jahrmärkte des 19. Jahrhunderts, auf denen Menschen, die nicht der Norm entsprachen, zur Schau gestellt wurden. Wesentliches gestalterisches Mittel sind die Displayschriften von Andreas Seidel – schöne digitale Interpretationen alter Plakatschriften aus Holz.

AABronsonSchriften

Andreas Seidels Displayfonts bringen die Bilder im Buch »AA Bronson’s House of Shame« besonders schön zur Geltung.

Für die wenigen langen Lesetexte kam Christoph Dunsts Novel Pro zum Einsatz, eine warme, sehr gut ausgebaute Renaissance-Antiqua. Die Bildlegenden sind in der DIN Pro von Albert-Jan Pool gesetzt.

AABronsonSpread

AABronsonCover

Das auf Naturpapieren gedruckte Buch wirkt zugleich hochwertig und unprätentiös. Dank des nicht zu großen Formats von 16,5 mal 23 Zentimetern kann man es auch unterwegs lesen und betrachten.

AABronsonArt   AABronsonInnen AABronsonAsshole AABronsonEinband

 

Produkt: eDossier »Falz- und Bindetechniken«
eDossier »Falz- und Bindetechniken«
Ratgeber Falz- und Bindetechniken: Effektive Produktioner-Tipps für Buchgestaltung, Editorial Design und Kalender-Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren