VFX Artistry

Bücher mit Making-ofs von professionellen Motion Graphics sind nicht gerade üppig gesät. Das liegt natürlich daran, dass die Zielgruppe eben nicht so riesig ist, dass sich wirklich große Stückzahlen ver­kau­fen ließen. Umso erfreulicher ist es, wenn dann mal eine Publika­ti­on er­scheint wie die vorliegende, die zwar nicht all­zu umfangreich ist, aber immerhin jeweils auf einigen

...



Bücher mit Making-ofs von professionellen Motion Graphics sind nicht gerade üppig gesät. Das liegt natürlich daran, dass die Zielgruppe eben nicht so riesig ist, dass sich wirklich große Stückzahlen ver­kau­fen ließen. Umso erfreulicher ist es, wenn dann mal eine Publika­ti­on er­scheint wie die vorliegende, die zwar nicht all­zu umfangreich ist, aber immerhin jeweils auf einigen Seiten erklärt, wie echte High-End-Produktio-nen ent­standen.

Viele bekannte Studios, vor allem aus den USA, sind in „VFX Artistry“ vertreten, darunter Digital Kitchen, Trollbäck + Company, Troika Design Group, Eyeball, Nailgun oder Digital Domain. Der Schwerpunkt liegt auf der Kreation effektvoller Werbespots, doch auch Vorspänne sind beschrieben, wie etwa von Imaginary Forces oder Kyle Coopers neuer Firma Prologue.

Natürlich kennen Insider viele der Projekte, zumal diese häufig schon diver­se Auszeichnungen kassiert haben. Doch wenn die Macher selbst aus dem Nähkästchen plaudern, erfährt man eine Menge erhellender Details über den oftmals unglaublichen Aufwand, der analoge und digitale Tricks zu einer nahtlosen und scheinbar mühelosen Einheit verschmelzen lässt. Kein Wunder, dass nicht wenige der vorgestellten Studios in der Region Los Angeles beheimatet sind, das die Effekte-Hochburg ist und bleibt.

Aus Deutschland ist nur Velvet mit diversen Projekten dabei. Es gibt wohl kaum eine deutsche Designagentur, die so international arbeitet wie diese Münchner Bewegtbildschmiede.

Mit Zutaten aus sieben verschiedenen analogen und digitalen Kameras braute Digital Kitchen den Vorspann zu der brillanten TV-Serie „True Blood“ zusammen. Die Vampir-Saga läuft hierzulande auf 13th Street, der Vorspann ist unter www.d-kitchen.com zu sehen


Bild ganz oben: Ein spritziges Kleid aus Wasser kreierte Velvet mithilfe von Black Mountain aus Stuttgart bei diesem Werbefilm für ein tschechisches Mineralwasser. Dabei kamen Maya und Houdini zum Einsatz

Spencer Drate, Judith Salavetz:
VFX Artistry. A Visual Tour of How the Studios Create Their Magic. Burlington, Massachusetts (Focal Press) 2009, 164 Seiten. 36,95 Dollar. isbn 978-0-240-811628


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren