So schräg wie wild: Kampagne mit Lars Eidinger und Kollegen

Wie man aussieht, wenn die Kollegen einen im Schlaf überraschen, zeigt die Kampagne von dem Künstler Christian Jankowski für die Schaubühne Berlin.



Der Künstler Christian Jankowski ist bekannt geworden mit seinen Jagdszenen im Supermarkt, in denen er mit Pfeil und Bogen auf die Pirsch nach Brot, Hähnchen und Jogurt ging. Später ließ er sich von Fernseh-Wahrsagerinnen seine künstlerische Zukunft voraussagen und inszenierte Teleshopping-Sendungen für den Kunst-Verkauf.

Jetzt ist er der Erste in einer Reihe von Künstlern, die von der Schaubühne Berlin beauftragt wurden, die Spielzeitkampagnen des Theaters zu gestalten.

»We are innocent when we sleep« nennt Jankowski seine Arbeit für die Theatersaison 2018/19.

Lars Eidinger hat darin einen fremden Daumen im Mund und Rosenklämmerchen im Haar, Lukas Turtur trägt eine Dusche am Ohr, Laurenz Laufenberg Post-its und Toast und Marie Burchard hat Salat und Trauben im Haar.

Die Schauspieler des Hauses haben sich gegenseitig so inszeniert, ganz gemäß der sleeping pranks, die man im Internet findet und wussten nicht, wie sie in der Kampagne aussehen.

Versehen sind die Plakate zudem mit Sprüchen aus der Produktion. »Ich kam mir sehr wichtig vor« gehört ebenso dazu wie »Ich flieg auch lieber Economy als Businessclass«.

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren