Sichtbarer Wind: Ruedi Baur in La Villette

Das Pariser Büro Ruedi Baur hat im Parc de la Villette einen Künstler-Pavillon gestaltet.



Es ist nicht der erste Auftrag, den das Grafikdesignbüro Ruedi Baur in dem Pariser Park umsetzt. Es hat seit 2004 bereits mehrere Beschilderung des ehemaligen Schlachthofgeländes entworfen, das heute zu vielfältigen kulturellen Vergnügungen einläd. Jetzt hat Ruedi Baur die neue Künstlerresidenz »Maison de la Villette« gestaltet.

Am Nordeingang gelegen soll das Haus mehr Aufmerksamkeit erregen und deshalb hat das Baur-Team es in ein grafisches Element verwandelt – mit roten Linien, die die Luftströme sichtbar machen, die sich von der Rückseite um das Gebäude ziehen. Errechnet wurden sie von einer Spezialfirma und von Baur wissenschaftlich genau umgesetzt.

Darüber hinaus wurde die Rotunde mit vier rechteckigen Vorbauten versehen, die den massiven Bau etwas aus der Ruhe bringen sollen, Einblicke in das Atelier bieten und Raum für Ausstellungen schaffen.

Geht man um die Rotunde herum, kann man in dem Zusammenspiel von Linien und Gebäude durchaus interessante Entdeckungen machen. Doch allgemein scheint der Entwurf nicht nur simpel in der Ausführung sondern auch in seiner Wirkung. Misslungen ist zudem der plane rote Eingangs- und Veranstaltungsklotz, der dem Rest der Struktur seine Dynamik nimmt und obendrein fast abweisend wirkt.

Und das, obwohl die »Maison de la Villette« als »WIP Villette« ein neuer Ort für Kunst, Hip-Hop-Kultur und vor allem für Initiativen kultureller Demokratie sein soll.

Ein komplettes umfassendes Bild des Pavillons können Sie sich in unserer Bildergalerie machen.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren