SHARE: Das Magazin zur Share Economy

Der Volontärjahrgang 2011-13 von Hubert Burda Media hat ein Magazin über die Kultur des Teilens herausgebracht.



Bild Share Magazin

 

Es war das Motto der diesjährigen Cebit, das Wirtschaftsmagazin Brandeins hat es zum Titelthema gemacht, immer mehr Online- wie Offline-Services richten sich darauf aus – und jetzt haben die Journalistenschüler des Burda-Verlags ihm sogar ein eigenes Magazin gewidmet. Das Teilen oder die sogenannte Share Economy ist eines der großen Themen dieses Jahres.

Die neue Lifestyle-Marke von Hubert Burda Media heißt »SHARE« und ihr Motto lautet »Gemeinsam erreichen, was alleine unmöglich ist«. Am 6. Juli kommt das Magazin an den Kiosk, das im SUPERillu Verlag erscheint und vom Burda-Volontärjahrgang 2011-13 unter der Chefredaktion von Stefan Lemle und Robert Schneider entwickelt wurde.

»’SHARE’ ist das Magazin für die Share Economy: Moderne Lebensphilosophie, verantwortungsbewusst gegenüber Ressourcen, Umwelt und Mitmenschen. ‘SHARE’ beschreibt den konsumfreundlichen und zugleich nachhaltigen Lebensstil des Teilens mit dem positiven Nebeneffekt etwas Gutes zu tun. Es vermittelt das Lebensgefühl der Share Economy unterhaltsam, informativ und ohne erhobenen Zeigefinger«, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Verlag.

Um welche Themen es konkret geht, zeigt schon vor dem Erscheinen der Erstausgabe der begleitende Blog zum Magazin, lets-share.de: Grüne Mode, Car-Sharing, Coworking, Couchsurfing, Tauschbörsen, Kleidertausch und Co. Im Grunde also alle Themen, die einem beim spontanen Brainstorming zum Begriff »Share Economy« einfallen würden. »SHARE« vereint sie alle unter einem Dach und will konkrete Möglichkeiten zur Beteiligung aufzeigen. Der Blog stellt »Die neuesten Tauschtrends, die besten Plattformen« vor und integriert einen Online-Shop für Kleidertausch und Kleinstauflagen. Social Media-Aktionen sollen zudem die Leser involvieren – bereits im April konnten Menschen per Facebook-Like Blumen für einen Schulgarten in Offenburg spenden.

Was das Design des Magazins betrifft, war das Team bemüht, »SHARE« sympathisch, modern und fröhlich wirken zu lassen, sagt Chefredakteur Robert Schneider. »Die Fotografien wirken zum Teil sehr ‘rough’, beinahe als wären sie mit dem iPhone aufgenommen worden«. Passend zur jungen Zielgruppe, »zwischen 18 und 49 Jahren«, die die neue Marke ansprechen will.

Das Magazin »SHARE« ist ab dem 6. Juli 2013 in einer Druckauflage von 80.000 Exemplaren, zum Copypreis von 3,90 Euro am Kiosk. Hier schon einmal ein kleiner Vorab-Einblick:


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren