Gehn wir ins Puff?

Das Walking Chair Design Studio verwandelte ein ausgedientes Bordell in eine ungewöhnliche Bar im Herzen von Wien – und gestaltete alles von der Inneneinrichtung bis zum Bierdeckel.



Bild Puff Bar Wien

 

 

Die Frage »Geh’n wir in den Puff?« wird man in Wien jetzt wohl häufiger hören – und das von älteren Herren ebenso wie jungen Frauen. Im November eröffnete das »Puff« in einem Wiener Gassenlokal, das bis vor zwei Jahren tatsächlich noch ein Bordell gewesen ist. Heute findet man dort eine außergewöhnliche Bar, die das Designstudio Walking Chair entworfen und umgesetzt hat.

Die Eröffnung im November fand still und leise statt – ohne große Opening-Party oder Kommunikation – und doch hat sich die »Puff« Bar in den vergangenen Monaten schon zum neuen Hot-Spot in Wien entwickelt, der international Beachtung findet. Die Idee, das alte Bordell in eine Bar zu verwandeln, stammt von Radiomitarbeiter Matthias Euler-Rolle und Finanzmann Thomas Polak, die sich damit einen Traum erfüllt haben. Dem Designstudio Walking Chair ließen sie bei der Umsetzung und Gestaltung völlig freie Hand.

Ganz nach seiner Philosophie entwarf Walking Chair alles von der Innenarchitektur der Räume über Licht-Design und Lampen bis zu unkonventionellen Gläsern und Bierdeckeln. Auch das Corporate Design der Bar stammt aus der Feder von Walking Chair.

Die Lichtinstallationen des »Puff« spielen eine zentrale Rolle. »Wir wollten eine warme, gemütliche Atmosphäre schaffen.«, erläutert Fidel Peugeot von Walking Chair. »Die Bar soll ein Ort zum Zusammensitzen, Kennenlernen und Reden sein. Dazu kommen wir ja heute viel zu selten.« Die Wände der Bar gestaltete das Designstudio in Theaterschwarz, damit die Lampen-Installationen, deren Farben die Gäste selbst per Fernbedienung ändern können, umso stärker leuchten. Je nach gewünschter Atmosphäre changieren die Farben von einem kühlen Blau bis zu einem satten Rot.

Bild Puff Bar Wien

Bild: Deckeninstallation (rechts oben) und Bar-Maschine (links im Bild) im »Puff«

Auch für die Getränke ließ sich Walking Chair etwas Besonderes einfallen: Das Designteam kreierte »Bar-Maschinen« – Skulpturen, in denen das Mixen von Drinks zum Spektakel wird. Außerdem lassen sich Getränke nicht nur in normalen, sondern auch in speziell angefertigten Gläsern bestellen. Diese Sonderkollektion gestalteten die Walking Chair Designer aus altem Kristall und Porzellan.

Das Coporate Design des »Puff« setzt auf starke Typogafie. Die vier Buchstaben des Logos finden sich auch auf Logoleuchten und Bierdeckeln.

Alles zusammen ergibt ein Erlebnis, von dem die Barbetreiber ebenso begeistert sind wie die Besucher. Und auch aus dem Ausland haben sich schon Interessenten gemeldet, die gerne Ableger des »Puff« eröffnen würden. Eine internationale Expansion des »Puff« schließt Walking Chair nicht aus. Zunächst planen die Designer jedoch ein »Pop-Up-Puff«, das im Sommer an einem lauschigen Plätzchen irgendwo unter freiem Himmel in Wien eröffnen soll.

Die folgende Bildergalerie gibt einen Einblick in Wiens atmosphärische neue Bar.

PUFF — BAR, Girardigasse 10, A-1060 Wien, Ecke Lehárgasse, vis-à-vis Café Sperl und der Akademie der Bildendenden Künste. Mo-Sa 17:00-02:00 Uhr, So und Feiertage geschlossen

 


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren