PAGE online

Oscar-Preisträgerin Chloé Zhao dreht Super Bowl Werbespot

Am 13. Februar findet in Los Angeles der Super Bowl statt – mit mehr als 100 Millionen TV-Zuschauern und einem Budweiser-Spot von »Nomadland«-Regisseurin Chloé Zhao, der dramatisch und divers ist und uramerikanisch.

Seit den 1970er-Jahren galoppieren die Kaltblüterpferde Clydesdale durch die Super Bowl Werbespots von Budweiser.

In diesem Jahr steht eines von ihnen im Mittelpunkt einer besonders dramatischen Geschichte, die Oscar-Preisträgerin Chloé Zhao in dem Stil umsetzte, der sie so bekannt machte.

Ganz konzentriert und nah dran, in zahlreichen Close-ups und hoch aufgeladen, erzählt sie von einem Clydesdale, das nach einem schweren Sturz wieder auf die Beine kommt, beschwört Resilienz und Verbundenheit.

Worte braucht Chloé Zhao dafür nicht, sondern nur ein Pferd und einen Hund – und zwei Menschen, die eher Nebenrollen spielen. Außer vielleicht, dass ihre Besetzung sehr bedacht ist.

»In the home of the brave, down never means out« heißt es in dem Werbespot, der damit uramerikanische Werte beschwört.

»Wir alle fallen im Leben mal hin und die Heilung ist oft schmerzhaft, lang und einsam«, sagt Chloé Zhao, die neben ihrem Oscar-gekrönten Film »Nomadland« und dem Marvel-Spektakel »Eternals« auch das gefeierte Drama »The Rider« über einen jungen Rodeoreiter drehte. »Eine Geschichte über Durchhaltevermögen, über Hoffnung und Freundschaft aus der Perspektive eines geliebten Clydesdales zu erzählen, hat mich wirklich angesprochen.«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren