Marken des Jahrhunderts

»Marken des Jahrhunderts«. Marken von A wie adidas bis Z wie Zewa ha­ben eine kaum zu unterschätzende Be­deutung für die deutsche (Export-)Wirtschaft.



»Marken des Jahrhunderts«. Marken von A wie adidas bis Z wie Zewa ha­ben eine kaum zu unterschätzende Be­deutung für die deutsche (Export-)Wirtschaft.

Anlässlich der Markengala des Ver­lags Deutsche Standards Editio­nen im Ber­liner Hotel Adlon haben sie sich jüngst mal so richtig pompös gefeiert. Es wurde nicht nur der Markenpreis ver­geben, sondern zudem der FAUN-Preis für Familienunternehmen – dieser ging an HiPP, Druck­knopf­her­steller Prym und Otto Bock.
Star des Abends war aber die Sonderedition des jährlichen Kompendiums »Marken des Jahrhunderts« (über die wir hier mit dem Herausgeber sprachen).

Das von Mike Meiré durchgängig nach dem Prinzip der Abbildung rechts gestaltete und auf Deutsch, Englisch und Mandarin erschienene Mammutwerk wird weltweit von Auswärtigem Amt und Goethe-Institut verbreitet. Gleichzeitig erschien der Band »Marke10« mit je zehnseitigen Essays von zehn Marketing- und Unternehmensberatungsexperten zu Themen wie Globalisierung, Markendehnung, Verpackung et cetera. Anfang März werden wir uns ebenfalls in PAGE 04.2013 mit den Marken des Jahr­hunderts befassen, allerdings ein bisschen kritischer: Wir prüfen dann nämlich, ob die Webauftritte deut­scher Mar­kenikonen auf der Höhe des 21. Jahr­hunderts sind.

Florian Langenscheidt (Hrsg.): Marken des Jahrhunderts. Leuchttürme auf dem Markenmeer. Offenbach (Gabal Verlag) 2012,

580 Seiten.

78 Euro.

ISBN 978-3-86936-449-0

 

Florian Langenscheidt (Hrsg.): Deutsche Standards. Marke10. Offenbach (Gabal Verlag) 2012,

130 Seiten.

29,80 Euro.

ISBN 978-3-86936-448-3

 

 

Schlichter Prunk: Mike Meiré inszeniert Markenikonen als Leuchttürme im Marken­meer vor Sonnenaufgang

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren