Made & Sold

Einen Kunden zufrieden und glücklich zu machen, ist selbstverständlich das höchste Glück jedes Designers ...



Aber freie, selbst initiierte Projekte machen auch Spaß, dienen der Selbstverwirklichung ebenso wie der Eigenwerbung und bringen vielleicht sogar Geld ein, denn via Internet kann ja heute jeder seine Produkte verkaufen. Über www.stereohype.com vertreiben Agathe Jacquillat und Tomi Vollauschek vom Londoner Studio FL@33 schon länger eigene Kreationen, aber auch Plakate, Drucke, Bücher, T-Shirts, Badges und Grußkarten befreundeter Gestalter.

Nun geben die beiden in ihrem Buch „Made & Sold” einen internationalen Überblick über derartige Projekte von Grafik-Designern. Wie es der Titel andeutet, sind viele der gezeigten Objekte schon (aus-)verkauft, weil sie bloß in begrenzter Stückzahl gefertigt wurden. Anderes lässt sich noch erwerben – vielleicht ist ja sogar was für Weihnachten dabei. Mehr unter www.madeandsold.com.

Als Kate Sutton auf ihrem Blog Bilder dieser für eine Ausstellung entstandenen Kuckucksuhren zeigte, kamen viele Kaufanfragen. Die britische Illustratorin vertreibt über Etsy diverse Produkte

FL@33: Made & Sold: Toys, T-Shirts, Prints, Zines and Other Stuff. London (Laurence King) 2009, 240 Seiten. 19,95 Pfund. ISBN_978-1-85669-628-9


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren