Ein kleiner Vorgeschmack – light+building 2010

Am Freitag gab es einen ersten Vorgeschmack auf die „light+building”, einer der weltweit größten Lichtmessen, die vom 11. bis zum 16. April in Frankfurt stattfindet.



Am Freitag gab es einen ersten Vorgeschmack auf die „light+building”, einer der weltweit größten Lichtmessen, die vom 11. bis zum 16. April in Frankfurt stattfindet. Und man darf gespannt sein: Denn die neueste LED-Technologie scheint Multimedia, Technik und Architektur zu revolutionieren. Alle Hersteller experimentieren mit Lichtfarben, Leuchtmittelgrößen und neuen Leuchtenformen, die nun durch die Ablösung der Glühbirne und der Einführung der LED möglich sind. Light-Graffiti, Lasertext, temporäre versus permantene Beleuchtung sind nur ein paar Stichworte, die am Freitag fielen.
Wie es genau im Bereich Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation aussehen könnte, präsentieren dann im April internationale Experten auf dem so genannten „Building Performance Congress”, wo es auch im Multimediafassaden und Werbung im Stadtraum gehen wird. Spannend klingen auch die Projekte, die auf der „Luminale” – laut Messeleitung die „Biennale der Lichtkunst” – zu sehen sein werden. Am Abend werden Architekten, Designer, Mediengestalter, Künstler und Hochschulen 100 Lichtinszenierungen zum Schwerpunkthema Licht und Musik zeigen und den Frankfurter Stadtraum illuminieren. Daher hier der Tipp an alle Multimedia- und Interactiondesigner: In den Kalender eintragen und hingehen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren