Der Pioniergeist des Werner von Siemens

milla&partner haben das Siemensforum in München neugestaltet.



Werner von Siemens (1810-1892) war ein Visionär, der in der Artillerie- und Ingenieurschule in Mathematik, Physik, Chemie und Geometrie ausgebildet wurde, und später, nachdem er Sekundant bei einem Duell war und dafür ins Gefängnis musste, seine Zelle zum Labor umbaute und sich an Erfindungen übte. Um ihn und seinen Forschergeist haben milla&partner das neue SiemensForum, das dem Konzern bis zur Fertigstellung der neuen Unternehmszentrale als Vorstandssitz dienst, gruppiert.

Seine Bronzebüste begrüßt die Besucher – und ein Original-Zeiger-Telegraf, der es ab 1848 auch Laien, die nicht das Morsealphabet beherrschten, ermöglichte, zu kommunizieren und der die Firmengeschichte von Siemens begründete.

Um die Skulptur sind vier Ausstellungsmodule angeordnet, die zeigen, welche Herausforderungen die Zukunft stellt: demografischer Wandel, Urbanisierung, Globalisierung und Klimawandel – und wie Siemens sich ihnen stellt. Das Modell eines Windrads ist dabei ebenso zu sehen wie der Zugtyp Velaro – und immer wieder gibt es Blicke zurück in die Geschichte des Konzerns.

Erkundet werden kann die Ausstellung in geführten Touren und selbst anhand von Touch-Pads, die auf Wunsch Hintergrundinformationen liefern, flexibel auf Fragen und Themen eingehen – und zur Interaktion auffordern.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren