Crazy Books – Food

Ein Projekt der Pariser Designagentur Olo Olo und deren Verlagsableger Olo Editions ist die Reihe „Crazy Books", deren Bände jeweils weltweit gesammelte Merkwürdigkeiten zu einem Thema zusammenstellen.



In der jetzt vorliegenden ersten deutschen Übersetzung geht es um Essen. Ein paar Beispiele gefällig?
Da ist etwa ein in Korea entwickelter Toaster, der die Brote per USB-Kabel mit am Computer erzeugten Mustern röstet. Oder monumentale Skulpturen aus Käse von Tory Landwehr (am besten lässt sich angeblich Cheddar bearbeiten). Oder, ganz eklig, der Bäckersohn und Kunsthochschulabsolvent Kittiwat Unarrom aus Bangkok, der in seiner „Human Bakery” Brote in Form von menschlichen Leichenteilen bäckt. Verstehen Sie es jetzt bitte nicht falsch, wenn wir sagen, dass das Büchlein durchaus inspirierend ist! Ebenfalls auf Deutsch sollen demnächst „Crazy Love” und „Crazy Pets” erscheinen.

Per Laser weist Emily Berezin auf den Ursprung industrieller Wurst hin


Chantal Allès, Philippe Marchand, Nicolas Marçais: Crazy Books – Food. Heidelberg (Edition Braus) 2009, 192 Seiten. 14,95 Euro. ISBN 978-3-89466-289-9


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren