Coke zeigt flammende Skateboarder

Die Szenen sind surreal und unheimlich. In einem Clip für den Energiedrink Burn fahren Skateboarder als menschliche Fackeln durch Mexico City.



Die Szenen sind surreal und unheimlich. In einem Clip für den Energiedrink Burn fahren Skateboarder als menschliche Fackeln durch Mexico City.

Vor Leidenschaft brennen, ist die erste Assoziation, die der Zuschauer hat, wenn er das Video sieht. Aber so plastisch gezeigt, weiß man nicht genau, was man davon halten soll. »Ride« ist einer von drei Dreiminütern, die Jugendliche im Alter von 15 bis 28 Jahre für den Energieshot von Coca Cola begeistern sollen.

Die Videos hat die australische Agentur Mojo Publicis zusammen mit Exit Films entwickelt. Kernidee der Kreation war, dass verschiedene Communities in der Kampagne zu Wort kommen und die Brand in dieser Weise mitformen. Neben »Ride« können daher noch zwei Dokumentationen abgerufen werden.

Der eine Film zeigt die Frauen-Snowboarder-Truppe »Peep Show«, der andere begleitet den Rapper und Musiker Julius Wright, auch genannt Lyrical God.

Mit den Protagonisten will Coca Cola Jugendkultur und ihre Charaktere direkt abbilden. Hauptkonkurrent von Burn ist schließlich Red Bull. Die Marke hat mit ihrem Sponsoring von Extremsport ein cooles Image aufgebaut, dass sich seit Jahren bewährt und hält.

Zentrum der Kampagne ist die Website burn.com. Hier sind nicht nur weitere Videos zu finden. Verschiedene Links und Photos zu entsprechenden Events werden hier dokumentiert und die User zum Dialog auf Facebook, Twitter und Flickr aufgerufen. Laut Coca Cola soll die Kampagne in 43 europäischen Ländern den Energiedrink promoten. Für die Online-Aktivitäten ist  The Rumpus Room verantwortlich.

Ride, Regie: Garth Davis

Playground, Regie: Jonathan Hill

Peepshow, Regie: Glendyn Ivin


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren