13th Street verabschiedet sich vom Straßenschild-Look

Der Bezahlsender hat das Logo sowie On und Off-Air-Design einem Relaunch unterzogen.



Ab Mitte März sendet 13th Street unter neuem Namen und mit verändertem Design. So trägt der Bezahlsender ab sofort den Zusatz »Universal«, um auf den Muttersender zu verweisen, der international seine Sendermarken optisch vereinheitlichen will.

Für den Relaunch des Logos trennt sich der Sender vom Rahmen im Straßenschild-Look. Dafür sind die Worte 13th Street jetzt nebeneinander arrangiert. Das ganze Konstrukt scheint dabei angeschrägt auf dem »S« zu balancieren und steht auf dem zusätzlichen Schriftzug »Universal«. Etwas störend wirkt dabei die unterschiedliche Schrift der beiden Namen.

Zum Vergleich das 2009 gerelaunchte Logo:

Den Relaunch begleitet eine Kampagne, die Jung von Matt/Spree für den Sender entwickelt hat. Die Kommunikationsmaßnahmen rücken den Zuschauer als Augenzeugen des Verbrechens in den Mittelpunkt.

Nachdem Jung von Matt im vergangenen Jahr mit der Kampagne »Last Call« für 13th Street auf verschiedenen Kreativfestivals Gold holte, dürfen wir uns in diesem Jahr hoffentlich auf ähnlich innovative Formate für den Kunden freuen. Zumindest hat NBC Universal schon angekündigt, dass die Zuschauer Live-Games erwarten können, die »als Verlängerung der Kampagne in letzter Konsequenz Realität werden«. Der Realtime-Event wird unter dem Titel »The Witness – The first movie in the outernet« laufen. Unterstützt wurde Jung von Matt bei der Entwicklung und Produktion von @radical.media, Powerflasher und nhb Berlin. Mehr wollen Kunde und Agentur noch nicht verraten.

Zudem soll ein Online-Special folgen, das auf der redesignten Seite 13thstreet.de ab April zu finden sein wird.

Zur Erinnerung noch einmal die Sieger-Kampagne:


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren