Cyprien Gaillard The Recovery of Discovery

20110327 - 20110522

Berlin
Ausstellung
www.kw-berlin.de

 

 
Die Erhaltung eines Monuments scheint auch immer seine Zerstörung zu beinhalten.



Die Erhaltung eines Monuments scheint auch immer seine Zerstörung zu beinhalten. Um städtische Architekturen, Kulturdenkmäler und Reliquien zu bewahren, erfolgt nicht selten ihre Überführung an andere Orte. Diese urbanen Verschiebungen lassen die Idee einer autonomen Geografie oder Archäologie verschwinden. Der Transfer ändert nicht nur die Geschichte des Ursprungsortes, sondern führt auch zu einer brachialen Umdeutung des vor der Zerstörung Bewahrten.

Für seine Ausstellung in den KW Institute for Contemporary Art schafft Cyprien Gaillard (*1980) eine neue, raumgreifende Arbeit, die erst durch die aktive Missachtung ihrer Form die Komplexität ihrer Bezüge aufzeigt. Gleich einer öffentlichen Amnesie, verloren in der ausweglosen Interaktion mit dem Monument, wird die sukzessive Zerstörung zu einer Ästhetik desWiderstands.

(Bild oben: Cyprien Gaillard, Cities of Gold and Mirrors, 2009, 16 mm Farbfilm mit Ton / 16mm color film with sound, 8’ 52’’, Film Still, Courtesy Sprüth Magers Berlin London / Laura Bartlett Gallery London)


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *