PAGE online

CHINA. DOWN AND UP.

Inssbruck
Ausstellung

 
In zwei unterschiedlichen dokumentarisch-fotografischen Positionen zeigt die Ausstellung CHINA.

In zwei unterschiedlichen dokumentarisch-fotografischen Positionen zeigt die Ausstellung CHINA. DOWN AND UP die atemlos sich ändernde Welt Chinas in den schillernden Facetten und mit all ihren gesellschaftlichen Widersprüchen in einer Zusammenschau im FO.KU.S.


Die intensiven Porträts des Schweizer Fotografen-Duos Mathias Braschler und Monika Fischer, die 2008 auf einem monatelangen Roadtrip über 20.000 Meilen durch China entstanden sind, zeigen das Bild eines Landes mit extremen Gegensätzen. Nach streng formalem Konzept entstand, oft unter schwierigen Umständen, ein Portrait pro Tag, mit denen sie dem Milliardenvolk Gesichter geben.

 

Die Fotoserie »The Three-Gorges-Project« des österreichischen Künstlers Markus Krottendorfer zeigt am Beispiel des megalomanen Kraftwerkes am Yangtzejiang den kulturellen und gesellschaftlichen Wandel Chinas. Hier dokumentiert der Künstler als politisch engagierter Archivar das Unhaltbare. Er entwickelte eine neue Form der Dokumentarfotografie, die Fotografie als eine Form der Erinnerung.

 

Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, 23. März 2011 um 19 Uhr.

(Bild oben: Mathias Braschler & Monika Fischer: Qin Ling Ling. Star of Travelling Circus from Anhui, Hokai; 2007)

© Mathias Braschler & Monika Fischer: Sung Ronshan, Chicken and Duckdealer, Bijionhan2007

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren