PAGE online

So will das HPI Mädchen die Angst vorm Coden nehmen

Diesen Sommer bietet das Hasso-Plattner-Institut einen kostenlosen Online-Kurs an, der speziell auf Schülerinnen zugeschnitten ist.

BK_160318_hpi_mooc

Programmiersprachen als Fremdsprachen, IT-AGs an Schulen – Coden für Kinder ist mittlerweile ein großes Thema. Verloren geht dabei, dass gerade Mädchen vor dem Thema nach wie vor stark zurückschrecken. Das liegt laut HPI-Bachelorstudentin Lisa Ihde weniger an den Inhalten, sondern vor allem an der Ansprache:

»Mädchen interessieren sich häufig eher für die kreativen, gestalterischen Möglichkeiten, die die Informatik bietet.«

Deshalb will sie diese in dem von ihr initiierten Onlinekurs in den Mittelpunkt stellen. In dem MOOC (Massive Open Online Course), der am 6. Juli auf der Plattform openHPI startet, zeigt sie zwei Wochen lang, wie die Teilnehmerinnen ein eigene Homepage designen können.

»Zur Zielgruppe gehören Mädchen, die als Weltenbummler ihre Erfahrungen und Fotos auf einer eigenen Webseite teilen wollen, sich in Fashionblogs über neueste Mode-Trends informieren und vielleicht in einem eigenen Blog ihre persönlichen Lieblingsstücke präsentieren möchten«, sagt Ihde. Auch Schulklassen, die eine eigene Website erstellen möchten, gehören zur potenziellen Zielgruppe.

Lisa Ihde stellte das Projekt auf der Cebit vor – im Beisein von Bildungsministerin Johanna Wanka. Neben IT-Fachwissen wird es in dem Kurs unter anderem auch um Urheberrechte, Bild- und Farbzusammenstellung gehen. Außerdem erfahren die Teilnehmerinnen, woher sie sich Icons besorgen – oder wie sie eigene Icons und Logos gestalten können.

Der zweiwöchige Online-Kurs beginnt am 6. Juli. Hier geht’s zur Anmeldung.


Mehr zum Thema:

Frauen vor! Warum gibt es so wenige Frauen in leitenden Positionen?

Warum sind Frauen in den Führungsriegen der Kreativbranche so unterrepräsentiert?

Na endlich: So macht der ADC kreative Frauen sichtbarer

Kostenlos programmieren lernen

E-Commerce und Gender: Gestaltung von Onlineshops

Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren