Das Designprinzip

Wer hingegen sein alltägliches Tun als Designer – auch beim Imagemarketing – mal von einer Metaebene aus kritisch betrachten möchte, dem sei dieses zwar kleine, aber inhaltlich durchaus schwergewichtige Büchlein empfohlen.



Der Untertitel »Warum wir in der Ära des Designs leben« hört sich in den Ohren von Gestaltern ja eigentlich nach Goldenem Zeitalter an. Doch aus Sicht von Holger van den Boom, emeritier­ter Professor für Industriedesign, ist das keineswegs so positiv – denn es regiere leider nicht das Verstehensdesign, das Erkenntnis bringt und hilft, die Welt zu erschließen.

Die Macht habe in der Postmoderne vielmehr das Kommunikationsdesign, und dies versteht van den Boom wörtlich als eine Durchgestaltung von Kommunikation, bei der es nicht mehr um den Inhalt, sondern bloß um Verpackung und Wirkung geht. Sprich: Alles diene nur noch dem (Eigen-)Marketing, Image, Geltungsbedürfnis. Und das betrifft das Design von Zitronenpressen oder Stühlen ebenso wie die Kunst – darum sei Letztere heute auch meist bloß Design. So lauten nur einige der Grundgedanken dieses stellenweise durchaus auch ätzend witzigen Buchs. Wobei die spannenden Inhalte bei aller Kritik an effekthascherischer Oberflächlichkeit doch ruhig in ein etwas schickeres Cover hätten verpackt werden können …


Herausgeber: Holger van den Boom

Verlag: kassel university press, Kassel 2011

Umfang: 132 Seiten

Verkaufspreis: 17 Euro.

ISBN: 978-3-86219-048-5


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren