Neuer Coworking-Space in Hamburg

Schicker als das Betahaus und mit privater Arbeitsatmosphäre: places bietet Freelancern, Kreativen und Start-ups eine neue Coworking-Anlaufstelle in Hamburg.



 

 


Auf 600 qm hat das Einrichtungsstudio punct.object eine moderne Arbeitswelt für zeitlich begrenzte Aufenthalte geschaffen. Herausragendes Interior Design, viele vitra-Möbel und viel Liebe fürs Detail machen places vor allem für Kreative interessant. Sie können sich hier tage-, wochen- oder monatsweise in verschiedenen Bereichen einmieten – je nach Gusto oder Projektanforderungen.

Der Open Space bietet an einem langen Tisch Arbeitsplätze für mehrere Einzelpersonen. Es ist der günstigste Ort in places – mit einem Halbtagessatz von 15 Euro (1 Tag 25 Euro, 1 Woche 100, 1 Monat 375 Euro).

Wer es etwas abgeschiedener haben möchte, kann sich eine Work Box mieten. Sie bietet Schreibtisch, abschließbare Schränke und einen blickdichten Vorhang und eignet sich vor allem für kurz- bis mittelfristige Anmietungen. Ein halber Tag kostet hier 20 Euro, ein ganzer 35 Euro (1 Woche 140 Euro, 1 Monat 525 Euro).

Für längerfristige Aufenthalte gibt es die Work Units mit einem oder zwei Arbeitsplätzen (bei Bedarf erweiterbar). Sie sind abschließbar und bieten genug Raum, um Kunden zu empfangen. Sie kosten 30 bzw. 40 Euro pro halben Tag und 45/65 für einen ganzen Tag (1 Woche 180/260, 1 Monat 675/975). 

places eignet sich aber nicht nur zum still vor sich hin Arbeiten, auch Konferenzen und Schulungen können hier abgehalten werden. Dafür steht der Green Room bereit, ein großer Raum im Souterrain, der neben einem runden Konferenztisch einen Flatscreen für Präsentationen und Videokonferenzen enthält sowie Alcove-Sofas für Pausen und lockeren Austausch (ein halber Tag kostet 250, 1 Tag 450 Euro, 1 Woche 2000 Euro). Für kürzere Team-Meetings steht außerdem eine Meeting Box zur Verfügung.

Auch für Rückzugsmöglichkeiten ist gesorgt: Im Quiet Room lässt es sich quasi schallisoliert telefonieren, nebenan in der Powernap Zelle entspannen und Täubchen zählen. Im großen Eingangsbereich finden sich neben dem Café Ray, das auch für Nicht-Mitglieder offen steht, eine Lounge Area mit zahlreichen gemütlichen Sitzgelegenheiten und Book Store.

Ein Highlight ist im Keller versteckt: der Club Charles ist Private Cinema, Präsentationsraum und Eventlocation in einem. In 15 Original Eames Lounge Chairs kommt gemütliche Mad-Men-Stimmung auf. Der Raum kann für Tagesveranstaltungen oder auch Privatparties am Abend gemietet werden (halber Tag 350 Euro, 1 Tag 650 Euro).

Auch ohne Mietvertrag ist places mit dem Café Ray ein guter Anlaufpunkt für die Mittagspause oder einen entspannten Nachmittagskaffee in der Innenstadt. Die Atmosphäre ist gemütlich und wirkt doch professioneller als andere Coworking-Spaces, was places zu einer guten Alternative für gestandene und ältere Freelancer macht. Gleichzeitig ist die Fläche ein guter Showroom nicht nur für vitra, sondern auch punct.object, die mit einem Ladengeschäft im Hamburger Stilwerk vertreten sind und ein Büro in der Hafencity haben, das ebenfalls ein besonders Arbeitsambiente hat – und mit einem Café Ray und einem Club Charles ausgestattet ist.

places befindet sich im Schopenstehl 15 im Hamburger Kontorhausviertel (in der Nähe vom Chilehaus und der ZEIT-Redaktion).

Einen Einblick in places gibt unsere Bildergalerie unten. Wer mehr über modernes Office Design erfahren möchte, wird in der kommenden PAGE-Ausgabe fündig, 02.2013, die Anfang Januar erscheint. Darin zeigen wir, wie Designbüros und Werbeagenturen ihre Räume gestalten, um den Workflow zu optimieren und gleichzeitig kreative Freiräume zu schaffen.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren