»Das ist Design wert!«

Positionierungs-, Kalkulations- und Argumentationstipps für Gestalter



Editorial: Mehr Werte

Ein Logo samt Nutzungsrechten für gerade mal 5 Dollar – wo’s das gibt? Auf fiverr.com! Aber wenn es tatsächlich so schlecht um die Wertschätzung unserer Arbeit bestellt ist, wieso bitte kaufen sich dann die Beratungsunternehmen in eine Designagentur nach der anderen ein? Fast 460 000 Berater, Programmierer, Kreative und Gestalter arbeiteten 2018 allein für Accenture und erwirtschafteten einen Umsatz von knapp 40 Milliarden Dollar. Gewiss, diese Summe erzielten sie nicht mit der Gestaltung von Logos, aber doch mithilfe von Design. Denn das ist auch für die Consultants weit mehr als grafisches Gestalten. Sie holen sich Designkompetenz und mit ihr auch Entwicklungsmethoden ins Haus – nicht damit das Produkt nachher hübsch aussieht, viel wichtiger ist ihnen die Qualität der Problemlösung. Sie designen Strategien, Prozesse, Services, User Experiences und lösen Silos zugunsten interdisziplinärer Teams auf.

Klar, man muss kein unbelehrbarer Besitzstandswahrer sein, um auch reinem Grafikdesign weiterhin eine Zukunft zu geben. Dieses ist für ein rundum gelungenes Kundenerlebnis unerlässlich und wird darum wertgeschätzt bleiben. Doch angesichts der zunehmenden Verfügbarkeit von Designtemplates und der Automatisierung von Gestaltungsprozessen dürfen wir uns nicht wundern, wenn handwerklich gut gemachte Logos und Geschäftsausstattungen für kleines Geld zu haben sind. Diese Entwicklung lässt sich nicht zurückdrehen. Andererseits sollten aber auch gerade wir uns im Klaren darüber sein: Nicht das Logo selbst oder das Briefpapier ist die Leistung, sondern die Markenstrategie und Haltung dahinter. Gestaltung geht nicht ohne Analyse – Strategie nicht ohne Kreation. So validierte denn auch erstmals das Beratungsunternehmen McKinsey in seiner Studie »The Business Value of Design« den immensen Geschäftswert von Design. Nicht ohne Eigennutz, versteht sich. Was also ist unser Problem?

Wir gestalten nicht Logos, wir stiften Mehrwert – wirtschaftlichen und gesellschaftlichen! Nutzen wir die Gunst der Stunde: Positionierungs-, Argumentations- und Kalkulationstipps für mehr Wertschöpfung und Wertschätzung unserer Arbeit, siehe PAGE 05.2019.

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − vier =

Das könnte Sie auch interessieren