PAGE online

Aus KW43 wird Grey Design

Die Designagentur KW43 Branddesign heißt ab sofort Grey Design und rückt damit auch namentlich näher an die Dachmarke Grey Germany.

Grey Design Führungsteam
Führungstrio (vrnl): Jan-Phillip Jahn (CEO Grey Germany), Francisca Maass (CCO Grey Germany), Patrick Reichert-Young (ECD Grey Design) Bild: Grey Germany

Die Designunit formerly known as KW43 mit Standorten in Hamburg und Düsseldorf firmiert fortan unter dem Namen Grey Design (auf der Website ist der Wechsel allerdings noch nicht angekommen). Geführt wird die Designsparte von CEO Jan-Philipp Jahn, CCO Francisca Maass und ECD Patrick Reichert-Young (siehe Foto oben).

Für die Agenturgruppe Grey Germany ist die Umbenennung eine logische Konsequenz der neuen Dachmarkenstrategie: »Ich bin ein bekennender Gegner von Silos, weil sie unsere wichtigsten Synergien verschwenden«, sagt CEO Jan-Philipp Jahn. »Der Schulterschluss von Design und Kommunikation ist im Sinne der kreativen Markenführung ein absolutes Muss. Selbstverständlich wird Grey Design auch weiterhin Partner für Kunden sein, die sich eine reine Design-Expertise wünschen.«

Gegründet wurde KW43 Branddesign 1998 als Spezialist für CI- und CD-Themen innerhalb der Grey-Gruppe. Zu den Kunden gehören u.a. Deichmann, ThyssenKrupp, Montblanc und Eurowings.

Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren