Analog/Digital: Über das Bewußtwerden und seine Folgen

Auf der Suche nach Sinnlichkeit in modernen Kommunikationsformen, die eher Distanz überbrücken als Nähe schaffen, steht für Claudius Lazzeroni immer die Dramaturgie dieses Zwischenraumes im Vordergrund. Auf der Suche nach



potenziellen Lösungen für noch undefinierte Bedürfnisse setzt er sich für die Design-forschung als gesellschaftlich relevante Disziplin ein und sieht das Berufsbild des Designers in einem starken  Wandel begriffen. Er wird über die letzten zwanzig Jahre seines Abenteuers berichten und die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz der Gestalter in Zukunft stellen.

Referent: Claudius Lazzeroni / Dienstag, 1. April 2008 / Beginn: 19.30 Uhr / Gasteig München, Black Box (Rosenheimer Str. 5) Alle S-Bahnen zum Ostbahnhof, Haltestelle Rosenheimer Platz
Eintritt € 6,-/3,-, für Mitglieder frei Kartenreservierung bitte über MünchenTicket, Abholung an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.  Gegen Vorlage des Mitgliedsausweises erhalten tgm-Mitglieder Freikarten am Schalter der Black Box  im Gasteig (Foyer). Es wird vor Ort auch einen Büchertisch geben und Gratis-Exemplare der Zeitschrift novum (solange der Vorrat reicht). Weitere Informationen: http://www.tgm-online.de/tgm/


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren