Die Kunst aufzuräumen

In seinem neuen Fotobuch räumt Ursus Wehrli keine bekannten Kunstwerke auf, sondern direkt die ganze Welt.



Bild Ursus Wehrli


In seinem neuen Fotobuch räumt Ursus Wehrli keine bekannten Kunstwerke auf, sondern direkt die ganze Welt.

In seinen ersten beiden Büchern räumte Ursus Wehrli berühmte Gemälde auf. Nun ist der Nachfolgeband erschienen, in dem der Schweizer Künstler und Komiker seine Idee ausweitet – und nicht zu knapp. In »Die Kunst, aufzuräumen«, erschienen beim Kein & Aber Verlag, bringt er direkt die ganze Welt in Ordnung. Ob Badewiese, Parkplatz, U-Bahn-Netz oder eine Portion Pommes Frites, was immer Ursus Wehrli umgibt und begegnet wird akribisch sortiert und geordnet.

Der Fotoband ist dabei nach dem Vorher-Nachher-Prinzip aufgebaut: Ursus Wehrli zeigt zuerst sein Motiv im »natürlichen«, chaotischen Zustand und dann in der geordneten Variante.
Ob das nun kreativ, neurotisch, medidativ, analytisch, therapeutisch, einfach nur sehr unterhaltsam, oder vielleicht all das zusammen ist, darf jeder selbst entscheiden.

Bild Ursus Wehrli

»Badewiese«

Bild Ursus Wehrli

»Badewiese geordnet«

Bild Ursus Wehrli

»Buchstabensuppe«

Bild Ursus Wehrli

»Buchstabensuppe geordnet«

Bild Ursus Wehrli

»Parkplatz«

Bild Ursus Wehrli

»Parkplatz geordnet«

Wie zwei der oberen Fotos entstanden sind, zeigt Ursus Wehrli in Making-of-Videos. Dabei wird deutlich, wie viel Aufwand, Geduld und Organisationstalent hinter der finalen Ordnung steckt:

Ursus Wehrli
Die Kunst, Aufzuräumen

Kein & Aber Verlag
gebunden, 48 Seiten
Format 27 x 21 cm
ISBN: 978-3-0369-5297-0
ca. 16,90 €


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren