Land Rover sucht Key Visual für den Evoque

Und wieder wird die Crowd angezapft: Land Rover sucht für seinen neuen Range Rover Evoque, der im Spätsommer 2011 auf den Markt kommt, ein Key Visual und hat dafür den Evoque Design Award ausgeschrieben.




Und wieder wird die Crowd angezapft: Land Rover sucht für seinen neuen Range Rover Evoque, der im Spätsommer 2011 auf den Markt kommt, ein Key Visual und hat dafür den Evoque Design Award ausgeschrieben.

Der Wettbewerb findet im Rahmen der Evoque Style Awards statt, die auch die Kategorien Fashion und Music abdecken. Bei der Suche nach dem Key Visual kooperiert Land Rover mit dem Design- und Nachhaltigkeitsmagazin pure. Grafikdesigner können ihre Arbeiten vom 15. März bis 14. April auf der Crowdsourcing-Plattform www.evoque.quaxter.de einreichen. Dort gibt es auch das genaue Briefing zum Nachlesen.

Das Procedere: Aus den Einreichern wählen Community und Jury drei Entwürfe aus je sechs Regionen (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart) aus, die dann ihre Designs auf Award Parties in den jeweiligen Städten vorstellen dürfen. Die Jury setzt sich jeweils aus zwei Vertreteren von Land Rover (Christian Uhrig und Judith Bellmer) und pure (Andreas Günther und Klaus-Peter Bredschneider) zusammen.

Auf die sechs – von der Fachjury gekürten – Regionalsieger kommt dann weitere Arbeit zu: Für die Finalrunde sollen sie ihre Einreichungen um drei weitere Motive ergänzen. Die sie so entstandenen Bildserien werden auf der Evoque Launch Party im September präsentiert. Der Sieger der Prozedur bekommt 10.000 Euro Preisgeld, zudem wird sein Entwurf umgesetzt. Die anderen Finalisten kriegen ein Trostpflaster von 500 Euro – reichlich wenig angesichts der entstandenen Arbeit. Für die Nominierten lässt pure ein Jahresabo springen (vier Ausgaben), von Land Rover gibt’s einen Gutschein über 50 Euro. Alle nominierten Arbeiten werden im Award Jahrbuch veröffentlicht.

Das Unternehmen entzieht sich mit der Aktion dem üblichen Pitchverfahren – und der Frage nach Pitchhonoraren. »Wir hoffen, dass wir durch diese Crowd Sourcing Kampagne eher auf neue, ungewöhnliche und überraschende Kreationen treffen als bei einem ‹gewöhnlichen› Agenturpitch. Und zum anderen wollen wir so die direkte Aktivierung derjenigen erreichen, denen auch der neue Range Rover Evoque ganz besonders gefallen soll«, so Mayk Wienkötter, Leiter Produkt- und Markenpresse bei Land Rover Deutschland. Die Evoque Awards werden nicht zuletzt durch die diversen Parties Aufmerksamkeit für Land Rover erzielen – für die Grafikdesigner hört sich das Ganze aber nach viel mittelmäßig bezahltem Zeitaufwand an.

In der vergangegen Woche hatte Ritter Sport in einer mehr als Spaß-Event konzipierten Ausschreibung die Community nach Verpackungsdesigns für die Blogschokolade Cookies & Cream gefragt. Dort bekommt der Gewinner einen iMac – er hat aber auch weniger Aufwand als bei der Evoque-Aktion.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren