PAGE online

Freefont Solide Mirage

Von der Velvetyne Type Foundry kommt der Open-Source-Font Solide Mirage, entstanden aus der Zusammenarbeit eines Typedesigners mit einer Band.

Jérémy Landes, Mitgründer der Velvetyne Type Foundry, gestaltete für das neue Album »Solide Mirage« der Popband Frànçois & The Atlas Mountains eine Schrift in den Varianten Etroit und Mono. Zuerst war es eigentlich um ein Logo gegangen, das die Musiker anstelle ihres langen Namens verwenden wollten. Dann wurde eine ganze Schrift daraus. Und zwar eine, bei der Versalien und Gemeine gleich groß sind, so dass sie sich wild durcheinander mischen lassen. Während die Großbuchstaben noch recht klassisch daherkommen, zeigen die Kleinbuchstaben deutlich mehr Temperament. Vor allem die mit Ober- oder Unterlängen, wie b, d, p oder q, sehen mit ihren gedrungenen Formen und langen Serifen ziemlich überraschend aus. Aus rein praktischen, layouttechnischen Gründen hatte Jérémy Landes seine Solid Mirage zunächst als Monospaced angelegt. Es folgte die proportionale Variante Etroit. Beide Fonts verfügen über einige Ornamente und das Zick-Zack-Symbol, das sich auch auf dem Album Cover findet. Solide Mirage ist für private und kommerzielle Anwendungen frei, man kann sie hier herunterladen.

Solide Mirage
1/10
Solide Mirage
2/10
Solide Mirage
3/10
Solide Mirage
4/10
Solide Mirage
5/10
Solide Mirage
6/10
Solide Mirage
7/10
Solide Mirage
8/10
Solide Mirage
9/10
Solide Mirage
10/10
Produkt: PAGE 9.2020
PAGE 9.2020
Zeit für Ideen! 10 Themen, 10 Visionen ++ Behavioural Design ++ Selfmarketingtool Freefonts ++ Design & Wirtschaft nach Corona ++ Außergewöhnliche Agenturen ++ Making-of: Chatbot für lexoffice ++ Nachhaltiges Packaging ++ Tutorial: UX Design mit Figma ++ Ratgeber: Font-Management-Tools

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren