Augmented Reality Make-up zum Ausprobieren

Wie oft vertut man sich beim Kaufen von Kosmetik: Wie praktisch wäre da eine Augmented Reality-Anwendung, die bei der Auswahl des richtigen Farbtons hilft und ein virtuelles Make-up bereits vorher aufträgt.



 

 

Wie oft vertut man sich beim Kaufen von Kosmetik: Wie praktisch wäre da eine Augmented Reality-Anwendung, die bei der Auswahl des richtigen Farbtons hilft und ein virtuelles Make-up bereits vorher aufträgt.  

 

So geschehen bei dem Testversuch der Kosmetikmarke Shiseido in dem Tokioter Takashimaya Kaufhaus im Februar. An dem Kiosk konnte eine Userin Make-up mittels eines digitalen Spiegels auf ihrem von einer Webcam aufgenommenen Gesicht auftragen. Um verschiedene Produkte auszuprobieren, musste sie nur den Barcode eines Produkts an den Scanner des Kiosksystems halten, und schon wurde das Produkt virtuell auf ihr Gesicht auf dem Monitor aufgetragen.

Jetzt legt L’Oreal mit einem ähnlichen System namens EZface nach, das ab diesem Monat in Kaufhäuser eingesetzt werden soll. EZface ist natürlich auch eine Microsite, auf der mehrere Marken aus dem L’Oreal-Sortiment zum virtuellen ausprobierten angeboten werden. Allerdings besitzt das System keine AR-Anwendung, sondern User können sich nur ihre Foto hochladen und verschönern.

 

Eine Demonstration des Verkaufstands von Shiseido, dem Digital Cosmetic Mirror, mit AR ist oben zu sehen. Anhand von Gesichts-Tracking erstellt die Anwendung erstellt sogar Vorschläge für die beste Make-up-Zusammenstellung, die sich die Userin hinterher ausdrucken kann.

 

 

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren