Augmented Reality auf dem Wiener Flughafen

An dem Augmented-Reality-Terminal iMirror können Reisende am Wiener Flughafen Brillen mittels einer Kinect virtuell anprobieren.



 

 

An dem Augmented-Reality-Terminal iMirror können Reisende am Wiener Flughafen Brillen mittels einer Kinect virtuell anprobieren.

 

Bisher gab es Brillen-Applikationen zum Anprobieren eher für Smartphones. Seit letzter Woche steht nun auf dem Vienna International Airport ein Augmented-Reality-Terminal von der Marke Silhouette Eyeware. iMirror besteht aus einem Screen und einer Kinect, welche die Fluggäste erfasst. Stellt sich ein Nutzer an das Terminal, kann er aus einem Sortiment an Sonnenbrillen auswählen, welche dann auf dem Bildschirm per Wink direkt auf sein Gesicht angepasst werden. Entwickelt und umgesetzt wurde das Projekt von der Medienagentur Netural GmbH.

Und wer es selbst ausprobieren will: Das iMirror Terminal steht im Heinemann Duty Free-Shop.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren