PAGE online

#Vielfalt: Edeka-Spot geht im Zuge der aktuellen Proteste viral

Zu ihrer #Vielfalt-Kampagne 2017 veröffentlichte Edeka einen Film, der zeigt, was passiert, wenn in einem Supermarkt nur Waren aus Deutschland angeboten werden. Im Zuge von Weigels Dexit-Fantasie und der Massenproteste gegen rechts wird der Spot jetzt wieder vielfach geteilt.

2017 machte Edeka im Zuge ihrer Kampagne #Vielfalt in einem ihrer Hamburger Supermärkte ein Experiment. Es räumte alle Waren aus den Regalen, die nicht aus Deutschland stammen – und fing anschließend die Reaktionen der nichtsahnenden Kund:innen ein.

Leere statt gewohnter Vielfalt, noch einiges an Ost und Gemüse war übriggeblieben, Biskuitböden und Deutschländer Würstchen, aber ansonsten gab es vor allem ausgeräumte Kühltheken und öde Regale mit nur einigem wenigen im Angebot.

Auf die Fotos der Kund:innen, die sich rasant über Social-Media ausbreiteten und großes Interesse auslösten, folgte der Edeka Online-Film #Vielfalt.

Natürlich wären die Regale nach einem Dexit, von der AFD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weigel jüngst formuliert, nicht so leer, wie der Film zeigt. Aber die Auswahl natürlich deutlich eingeschränkt, Produkte teuer oder nur noch nach Engpässen erhältlich, wie es ja auch in Großbritannien zu sehen ist.

Im Zuge von Weigels Äußerung und den aktuellen Massenprotesten gegen rechts, geht das Video für #Vielfalt jetzt wieder viral.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren