Immer in Bewegung: Josh Schaub und seine animierten Plakate

Mit seinen bewegten Plakaten schafft Josh Schaub ein neues Medium, das grafische Tradition und fortschrittliche Technik bis hin zu AR miteinander verbindet.



Bewegung spielt im Leben von Josh Schaub eine große Rolle, denn in seiner Arbeit als Gestalter dreht sich alles darum, traditionelles Grafikdesign mit digitaler Kommunikation zu verbinden. Das Ergebnis sind bewegte Plakate. Ein relativ neues Medium, das mit dem Vormarsch digitaler Out-of-Home-Screens an Bahnhöfen und in Fußgängerzonen Einzug in den Alltag hält. Ziehen animierte Plakate doch größere Aufmerksamkeit auf sich als gedruckte und sind zudem kostengünstiger umzusetzen als aufwendige Werbeclips. Trotzdem ist bei Kunden häufig noch Überzeugungsarbeit nötig, berichtet Schaub.

»Bewegte Plakate sind nicht einfach Werbefilme im Hoch­format, sondern ein ganz eigenes Medium mit eigenen Regeln.« Josh Schaub

Für eine Ausschreibung der Schweizer Softgetränkmarke Pepita hat Schaub ein bewegtes Plakat entworfen. Die Arbeit entstand anlässlich des 100. Geburtstags des weltbekannten Plakatkünstlers Herbert Leupin. Dieser hat nämlich den Papagei gestaltet, der das Logo der Marke ziert. In der Ausschreibung hieß es lediglich, dass sich das Poster an die Arbeit Leupins anlehnen sollte. »Ich glaube, dass ein Plakat eine Botschaft haben muss, andernfalls wäre es einfach nur ein Bild«, erklärt Josh Schaub. Also entschied er sich dafür, eine Stimmung von Freude und Leichtigkeit in Verbindung mit Pepita zu zeigen. Um diese rüberzubringen, wählte er zwei Papageien im Urwald, die sich vor Freude drehen und ihre Kämme herumwirbeln. Im Hintergrund sollten in Anlehnung an das kohlensäurehaltige Getränk Blasen emporsteigen. Damit war dann auch klar, welche Elemente es zu animieren galt. »Die Bewegung betont den Spaß, den die Papageien im Urwald haben, deshalb funktioniert dieses Motiv letztlich viel besser als animiertes denn als statisches Plakat«, so Schaub.

In PAGE 05.2018 erfahren Sie in einer Step-by-Step-Anleitung, wie Josh Schaub sein animiertes Plakat »Pepita« erstellt hat.


Auf dem Luzerner Plakat-Festival «Weltformat» hat Schaub im Herbst 2017 seine zweite Ausstellung zum Thema bewegte Plakate kuratiert. In dieser lag der Fokus auf der Übersetzung vom Statischen in die Bewegung. Zu sehen waren normale, unbewegte Plakate, die mit Hilfe von Augmented Reality in Bewegung versetzt wurden. Wie das genau aussah, können Sie am Beispiel von Pepita selbst testen. Installieren Sie sich dazu einfach die AR-App HP Reveal, folgen Sie der Ausstellung «Weltformat» innerhalb der App und halten Sie ihr Handy über das Pepita-Bild. Fertig ist das AR-Erlebnis!


Mehr über den Züricher Designer erfahren Sie in unserem Portrait anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der PAGE, in dem wir 30 Designer unter 30 vorgestellt haben. Eine Auswahl von Schaubs animierten Plakaten gibt es im Folgenden zu sehen, weitere Eindrücke finden Sie auf seiner Webseite joshschaub.ch.

Das Plakat »Pepita« entstand für die gleichnamige Softgetränkemarke aus dem schweizerischen Sissach.


Dieses Plakat hat Schaub für das Kulturzentrum Salzhaus erstellt, das im monatlichen Wechsel verschiedene Künstler aus der Schweiz featured. Die statische Version des Plakates ist auf der Seite des Kulturzentrums zu erwerben.


Das Plakat »42« gehört zu Schaubs persönlichen Lieblingsarbeiten und ist eine Hommage an den britischen Schriftsteller Douglas Adams und dessen Roman »Per Anhalter durch die Galaxis«.


Dieses Plakat hat Schaub für die Jubiläumsausgabe PAGE 30/30/30 anlässlich unseres 30. Geburtstages im Jahr 2016 entworfen. Deswegen finden sich in der Animation zahlreiche Bezüge zur Zahl 30, inklusive Rechenspiel.


[4382]


Schlagworte: ,




Branding, Rebranding, Marketing, Kommunikationsdesign, Corporate Identity, Design, Storytelling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren