Empörungswelle: Starbucks präsentiert Logo-Redesign

Das Redesign des Starbucks-Logo stößt auf Kritik.



Starbucks startet mit einem Redesign des Logos ins neue Jahr und erntet ähnliche Kritik wie GAP. Die Kaffeehauskette verzichtet auf ein wesentliches Kernelement, den Schriftzug »Starbucks Coffee«, und reduziert das Logo auf das Symbol der Sirene. Diese ist zwar etwas verjüngt, posiert aber wie bisher vor einem nun etwas saftigeren grünen Hintergrund.

Konsequent oder großer Fehler?

Laut Starbucks-CEO Howard Schultz beschränkt sich Starbucks nun nicht mehr auf das Kaffeebrauen und Kuchenbacken, sondern plant auch, jenseits des bisherigen Kerngeschäfts in neue Produkte zu investieren. Das drücke das aktuelle Logo aus. Aus Starbucks Perspektive scheint dies durchaus konsequent. Zumals Logos wie von Nike und Apple auch ohne erklärenden Schriftzug auskommen und einen klaren Wiedererkennungsfaktor haben.

Das sehen die Fans der Kaffeemarke allerdings anders. Auf der Website zum Redesign reihen sich die Kommentare, die den Schriftzug zurückfordern. Ohne ihn wäre die Marke mit all ihren Nachahmern verwechselbar und wer hat überhaupt die Sirene schon vorher wahrgenommen, heißt es hier. Zugegeben, die Dame mit dem extravaganten Fischschwanz ist bisher wenig aufgefallen. Rundes grünes Logo mit Schriftzug reichen den Koffein-Fans aus, um die gewünschte Filale zu entern. Mit dem aktuellen Redesign dürfte nun aber jeder wissen, wer aus dem Kreis lächelt.

Starbucks schenkt sich das Redesign zum Jubiläum

Das Redesign läutet das 40-jährige Jubiliäum von Starbucks ein. Das erste Geschäft wurde 1971 in Seattle eröffnete. Seither zeigt das Logo eine Sirene eingekreist von dem simplen Schriftzug, bis 1978 noch mit »Starbucks Coffee and Tea«. Zuletzt wurde das Markenzeichen 1992 zum Börsengang von Starbucks überarbeitet. Das aktuelle Redesign (2011) stammt von der US-amerikanischen Agentur Lippincott. Falls Starbucks keinen Rückzieher macht, wird das neue Logo ab Anfang März zu sehen sein.

Der erste Kommentar zum optimierten Logo: »Who’s the bonehead in your marketing department that removed the world-famous name of Starbucks Coffee from your new logo? This gold card user isn’t impressed!«


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *