Agenturporträt: müller,weiland

PAGE gefällt …: müller,weiland, Büro für Gestaltung und Kommunikation aus Düsseldorf, das tief in die Geschichte des Grafikdesigns, in Forschung und Technik abtaucht – und mit neuen Lösungen wieder auf.



PAGE gefällt …: müller,weiland, Büro für Gestaltung und Kommunikation aus Düsseldorf, das tief in die Geschichte des Grafikdesigns, in Forschung und Technik abtaucht – und mit neuen Lösungen wieder auf.

Name müller,weiland – Büro für Gestaltung und Kommunikation

Location Düsseldorf

Web www.muellerweiland.de

Schwerpunkte Am häufigsten sind wir in den Bereichen Corporate Design, Buch und Ausstellung tätig — sowohl für kulturelle Auftraggeber als auch für Unternehmen aus der Wirtschaft. Aber wir lassen uns ungern festlegen, interessieren uns grundsätzlich erst einmal für vieles und sind beispielsweise auch in den Bereichen Digitale Medien und Bewegtbild aktiv.

Start Ausgangspunkt unserer Bürogemeinschaft war ein gemeinsames Studium an der Fachhochschule Düsseldorf. Aus vielen gemeinsamen Projekten und ersten Aufträgen entstand so vor zwei Jahren unser Büro für Kommunikation und Gestaltung.

Strukturen Es hat sich gezeigt, dass wir vor allem Projektbezogen arbeiten und wenig ein so genanntes Tagesgeschäft haben. Daher verändern sich unsere Strukturen von Projekt zu Projekt. Wir arbeiten je nach Größe und Anforderung des Projekts mit anderen Grafikern, Wissenschaftlern oder Fachleuten wie Sounddesignern, Kameraleuten oder Architekten zusammen.

Inspiration Wir beschäftigen uns durch unser Projekt A5 sehr viel mit historischem und zeitgenössischem Grafikdesign. Da bekommen wir natürlich sehr viel Input, allerdings häufig verbunden mit der Feststellung, dass vieles in der Vergangenheit einfach schon einmal gemacht worden ist und mit der Motivation mindestens gleich gute neue Lösungen für ähnliche visuelle Aufgaben zu finden. Auch der Austausch mit Forschung und Lehre ist für uns wichtig.

Ideensuche Wir gehen bei nahezu allen Projekten immer vom Inhalt aus und betreiben eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Thematik. Aktuell arbeiten wir zum Beispiel gerade an einem Branding-Projekt für einen Auftraggeber aus der Lebensmittelbranche. Eine völlig neue Branche für uns, die ausgiebig untersucht wird und in deren vorhandener visueller Welt wir nach Anknüpfungspunkten für unsere Gestaltung suchen.

Arbeitsweise Die Frage nach der Arbeitsweise ist schwer zu beantworten, da Aufgabenstellungen und Ansprüche der Auftraggeber oft völlig verschieden sind. Im Idealfall ist man möglichst früh in ein Projekt eingebunden und kann – noch völlig unabhängig von der Gestaltung – bei Entwicklungsprozessen mitsprechen. Ausgangspunkt für unsere Arbeit ist dann ein tragfähiges inhaltliches Konzept, für das es dann »nur« noch die visuelle Form zu finden gilt, die Spaß macht, lebendig bleibt und die klar die Botschaft bzw. das Anliegen kommuniziert.

Helden Uns auf einen oder ein paar Helden oder Heldinnen festzulegen fällt schwer. Der Begriff trifft für uns auf viele Persönlichkeiten, Gestalter und Gestalterinnen zu, die es über Jahre und Jahrzehnte geschafft haben, herausragende und sinnvolle Arbeit zu machen und dabei ihre Haltung gewahrt haben.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Die Frage wird häufig gestellt, kann aber natürlich nur ideell beantwortet werden. In aller Regel suchen sich die Auftraggeber ja den Gestalter aus und nicht umgekehrt. Wir sind immer interessiert daran mit Auftraggebern aus allen Bereichen zu arbeiten, die ähnliche Ansprüche an Qualität und Nachhaltigkeit von Kommunikation und Gestaltung haben.

Kunden Bundesministerium der Finanzen, Berlin/DE Deekeling Arndt Advisors in Communications, Düsseldorf/DE Deutsche Post AG, Bonn/DE Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main/DE Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf/DE Lars Müller Publishers, Baden/CH LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival, Frankfurt am Main/DE


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren