Abstraktes Formenspiel

Die Neue Sammlung in München zeigt vom 30. März bis 17. Juni Kilts der Amish People. Diese Bettdecken bestechen durch die farbigen grafischen Muster, die sich aus wenigen Grundelementen aufbauen. Der Kunstkritiker Hilton Kramer sah sie in den



image

Die Neue Sammlung in München zeigt vom 30. März bis 17. Juni Kilts der Amish People. Diese Bettdecken bestechen durch die farbigen grafischen Muster, die sich aus wenigen Grundelementen aufbauen. Der Kunstkritiker Hilton Kramer sah sie in den Siebzigern als „Moderne vor der Moderne“. Die Ausstellung mit dem Titel “Diamonds and Bars. Die Kunst der Amischen”, zu der auch eine Buchpublikation erscheint, findet in Kooperation mit dem ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe statt – wenn das die technik-verneinenden Amischen Kiltmacher geahnt hätten… (Das abgebildete Exemplar stammt etwa von 1890, aus der Familie Samuel Zook, Ephrata, Lancaster County, Pennsylvania, und gehört zur Sammlung Schlumberger. Foto: Rainer Viertlböck). Mehr Infos

 

Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren