Susan Burnstine: Within Shadows

20111029 - 20111223

galerie hiltawsky, Berlin
Ausstellung
http://www.hiltawsky.com

 
Die galerie hiltawsky präsentiert die erste Einzelausstellung der Künstlerin Susan Burnstine in Deutschland.



Die galerie hiltawsky präsentiert die erste Einzelausstellung der Künstlerin Susan Burnstine in Deutschland. Für die Publikation des Buches »Within Shadows« erhielt Burnstine die Goldmedallie des PX3 Prix De La Photographie Paris in der Kategorie Pro Fine Art Book und die Bronzemedaille insgesamt. Sie lebt und arbeitet in Los Angeles.

»Diese fotografische Arbeit erforscht die flüchtigen Momente zwischen Traum und Wachen – die unscharfen Sekunden, in denen Phantasie und Wirklichkeit kollidieren. Als Kind litt ich unter lebhaften Albträumen, die Tage blieben. Oft ging ich umher, nicht sicher, ob ich träume oder wache, die Linien zwischen den beiden sind verschwommen. Das Unbekannte bietet mir Wege, die Kluft zwischen Real und Irreal, Leben und Tod erschien mir wie eine Brücke. Anfangs war ich im Dunst meiner Träume verloren. Konzipiert als eine Trilogie, ist dieses Projekt in drei aufeinander folgenden Kapiteln dargestellt. In »Waking Dreams« und »Zwischen-und Flight« erforsche ich drei Zustände des Geistes: Träumen (Unterbewusstsein), Schlafstörungen (unbewusst) und Wachen (bewusst). So fotografiere ich die Bilder, ich erinnere mich einer bedeutenden Metapher, eines kontemplativen Moments oder an einen Weg ins Unbekannte aus einem meiner Träume in der Nacht zuvor. Ich habe verblassende Erinnerungen an diesem Traumfilm, der noch am selben Tag mit Details aus meiner eigenen Vorstellungen in fotografische Bilder umgesetzt wird. Für diese Serie suchte ich einen Weg, um meine traumhafte Visionen zu porträtieren. Um dieses zu realisieren, verwende ich 21 selbstgebaute Filmkameras und Objektive, die häufig unberechenbar und technisch anspruchsvoll sind. Die Kameras sind in erster Linie aus Kunststoff. Die Teile habe ich aus Haushaltsgegenstände gefertigt und die einzelnen Elemente wie die Linsen sind aus Kunststoff und Gummi. Ich musste technische Einschränkungen überwinden und musste mich auf Instinkt und Intuition verlassen – die gleichen Werkzeuge, die Schlüssel sind bei dem Versuch, Träume zu deuten.« Susan Burnstine

(Bild oben: ‘In the midst’ © Susan Burnstin)


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *