REEPERBAHN FESTIVAL

20110922 - 20110924

Hamburg
Festival, Event
www.reeperbahnfestival.com

 

Neben dem Entdecken von spannenden Acts geht es beim Reeperbahn Festival immer auch um das Bergen wahrer Kunst‐Schätze.




Neben dem Entdecken von spannenden Acts geht es beim Reeperbahn Festival immer auch um das Bergen wahrer Kunst‐Schätze. Reeperbahn Festival Arts bietet ein buntes und ambitioniertes Programm aus den Bereichen Comic, Film, Flatstock, Fotografie, Street Art, bildender Kunst und neuerdings auch Literatur.


Dabei dreht sich alles um die Themen Musik und Kiez. Dauergast auf dem Reeperbahn Festival ist die Ausstellung Flatstock Europe, eine Musik‐Poster‐Convention, die neben Künstler‐Postern auch Konzertankündigungsplakate in feinster Siebdruckqualität präsentiert. Zusätzlich dazu gibt es eine Spezialausstellung der Flatstock‐Künstler Jay Ryan und Justin Santora. Die Ausstellungen im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals bieten generell jede Menge Gelegenheiten, Musik in seiner visualisierten Form zu erleben: so auch bei 6 Questions About Music, wo die Live‐Stimmung eines Konzertes sechs pragmatischen Fragen zum Thema Musik gegenübergestellt wird und beides fotografisch festgehalten wurde.

Bei der Ausstellung AMOS Showtime wiederum werden mehr als 400 Plattencover präsentiert, die alle zu ein und derselben Vinyl‐Scheibe von hunderten visuellen Künstlern aus 40 verschiedenen Ländern gestaltet wurden. In der Millerntor Gallery eröffnet Viva con Agua völlig neue Ausstellungsräumlichkeiten unter den Zuschauertribünen des St. Pauli‐Stadions und präsentiert dort eine Mischung aus Musik, Street Art, Literatur, Fußball und vielem mehr. Street Art ist auch in Form eines Street Art Walks und der Ausstellung des Street Art‐Künstlers Dave The Chimp erlebbar. Aber spazierengehen kann man nicht nur, um Street Art‐Kunst in Hamburgs Szenestadtteilen zu erforschen, sondern auch, um auf Stefanie Hempels Tour auf den Spuren der Beatles zu wandeln. Oder um mit der Künstlergruppe von A Wall Is A Screen Freilichtkino unmittelbar im öffentlichen Raum zu genießen. Filmprogramm wird indes auch von Flexibles Flimmern geboten, das in Kooperation mit dem KurzFilmFestival Hamburg ausgewählte Kurzfilme zum Thema Musik zusammenstellt, ebenso wie von der Makrele‐Bar, die sich mit Hafenstraße im Fluß und Jimi – Das Fehmarn‐Festival den Themen Rebellion und Unruhen annimmt.

Rebellion und Unruhen gibt es hoffentlich nicht, wenn der Kampf der Künste in der St. Pauli Kirche Station macht. Im Poetry Slam werden sich dort Nachwuchs‐Dichter mit gestandenen Poetry Slammern messen. Neben Wort‐Akrobaten kommen beim Reeperbahn Festival auch Türsteher, Kneipenwirte, der Club‐Betreiber Tino Hanekamp (Uebel&Gefährlich) und der ehemalige A&R‐Manager John Niven bei Lesungen zu Wort. Und last but not least ist auch das Comicfestival Hamburg in diesem Jahr wieder im Rahmen von Reeperbahn Festival Arts mit Ausstellungen präsent. Hier gilt es auf eine Entdeckungsreise in die Produktions‐Zusammenhänge der Comic‐ Zeichner zu gehen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *