Nippon Connection 2012

20120502 - 20120506

Frankfurt am Main
Festival, Event
www.nipponconnection.com

 
12. Japanisches Filmfestival
142 Filme / 34 Kulturveranstaltungen / Fokus: Japan nach der Katastrophe
Vom 2.



12. Japanisches Filmfestival

142 Filme / 34 Kulturveranstaltungen / Fokus: Japan nach der Katastrophe

Vom 2. bis 6. Mai 2012 zeigt Nippon Connection in Frankfurt am Main zum zwölften Mal das ganze Spektrum des aktuellen japanischen Films. Ob Blockbuster oder Independentfilm, Animation oder Dokumentarfilm: Zahlreiche Werke werden in Frankfurt als Premieren von den Filmschaffenden persönlich präsentiert. Rund 16.000 Zuschauer erwartet das weltweit größte Festival für japanisches Kino, das neben dem einzigartigen Filmprogramm mit Workshops, Vorträgen, Diskussionen und vielem mehr zur aktiven Auseinandersetzung mit Japans Kultur einlädt.

 

142 Kurz- und Langfilme laden dazu ein, die verschiedenen Facetten Japans kennen zu lernen. Beim weltweit größten Festival für japanisches Kino in Frankfurt am Main werden zahlreiche Filme zum ersten Mal außerhalb Japans gezeigt und erleben ihre internationale Premiere in Anwesenheit der Filmemacher. Im abwechslungsreichen Rahmenprogramm (34 Veranstaltungen) kann sich das Publikum auf Entdeckungsreise begeben und Alltägliches und Außergewöhnliches aus Japan erleben.

Ein Fokus des Festivalprogramms ist auf die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze gerichtet, die sich mit der Katastrophe vom 11. März 2011 in Japan auseinandersetzen. Filme, Vorträge und Ausstellungen widmen sich dem Trauma und den mit der Dreifachkatastrophe einhergehenden Veränderungen: Dokumentarfilme führen das Ausmaß der Zerstörung vor Augen (THE SKETCH OF MUJO von Koichi OMIYA), richten die Kamera auf das Leben der betroffenen Anwohner (FUKUSHIMA: MEMORIES OF A LOST LANDSCAPE von Yojyu MATSUBAYASHI) oder begleiten einfühlsam den Wiederaufbau eines schwer beschädigten Urlaubsorts, der 50 km vom havarierten Atomkraftwerk entfernt liegt (FUKUSHIMA HULA GIRLS von Masaki KOBAYASHI). Für 3.11 TOMORROW folgten zahlreiche bekannte japanische Regisseure dem Aufruf des Sendai Short Film Festivals sich mit der Katastrophe auseinanderzusetzen und drehten 42 persönliche Kurzfilme von 3 Minuten und 11 Sekunden Länge. Bei einer Podiumsdiskussion mit japanischen Filmschaffenden geht das Festival der Frage nach dem Einfluss der Katastrophe auf deren Arbeit nach. Eine Vortragsreihe der Japanologie Frankfurt wird insbesondere japanische Perspektiven auf die Geschehnisse des 11. März und deren Folgen beleuchten. Der deutsche Regisseur und Autor Jörg Buttgereit wird beim Festival gemeinsam mit neun Schauspielern live sein Hörspiel DIE BESTIE VON FUKUSHIMA präsentieren. Dieses kombiniert phantastische Elemente aus der Tradition der Monstergeschichten mit der realen Situation der Live-Berichterstattung von der Katastrophe. In der von der Frankfurter Künstlerin Jiré E. Gözen kuratierten Ausstellung JAPAN : SHIFTED erzählen deutsche und japanische Künstler sehr persönlich von den Ereignissen des letzten Jahres jenseits der medial vermittelten Bilder.

Veranstaltungsorte:
Studierendenhaus auf dem Campus der Goethe Universität, Jügelstr. 1, Frankfurt am Main
Kino Orfeo’s Erben, Hamburger Allee 45, Frankfurt am Main
Kino im Deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt am Main
AusstellungsHalle 1A, Schulstraße 1a, Frankfurt am Main
Kunstraum Westend, Beethovenstr. 35, Frankfurt am Main

Vorverkauf
Tickets sind an allen AD-Ticket Vorverkaufsstellen in Deutschland erhältlich.
Online: www.nipponconnection.com, www.adticket.de
Tickethotline: 069 407 6222 580 (Mo bis Fr von 8:30 -19:30 und Sa von 10:00 -14:00)


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *