PAGE online

Marcel Frey: Dingkunde

Stuttgart
Ausstellung

 
Mit einem neuen Ausstellungskonzept startet die Kunststiftung Baden-Württemberg ins neue Jahr.

Mit einem neuen Ausstellungskonzept startet die Kunststiftung Baden-Württemberg ins neue Jahr. Zukünftig werden in der Villa der Kunststiftung Einzelausstellungen der Stipendiaten zu sehen sein. Die erste Ausstellung zeigt Arbeiten des Karlsruher Künstlers Marcel Frey (Stipendiat 2010).

Marcel Frey beschäftigt sich in seiner Ausstellung »Dingkunde« mit dem Zusammenspiel von Form und Materialität. Er überschreitet die Grenzen zwischen Malerei, Skulptur, Installation und Fotografie, dabei stehen für ihn stets Fragestellungen zu Form, Linie, Fläche und Komposition im Vordergrund.
In seinen Werken werden alltägliche Objekte, wie zum Beispiel Bleikristallvasen oder Vorhänge, ihrer ursprünglichen Funktion enthoben und in einen künstlerischen Kontext überführt. Die Dinge werden durch direkte Bemalung oder durch Übertragung auf die Leinwand ästhetisiert und auf ihre oft geometrischen, klaren Formen reduziert. Im Gegensatz zur Gegenstandslosigkeit der Minimal Art, stellt Frey seine Arbeiten in ein Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit. Die Objekthaftigkeit der Motive bleibt in seiner Kunst erhalten.

Zur Eröffnung am 9. Februar 2011 um 19.30 Uhr spricht Birgit Gebhard, Kunsthistorikerin. 

(Bild oben: © Marcel Frey, Aegide II)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren