Farbfest 2011

20110902 - 20110903

Bauhausgebäude, Dessau
Event, Festival
www.farbfest.de

 
Mit László Moholy-Nagy heißt es am 2. und 3. September »statt farbe: licht« – Installationen und Performances erleuchten die gesamte Bauhausstadt
 
Die Bauhausstadt Dessau bereitet sich auf das bevorstehende 14.



Mit László Moholy-Nagy heißt es am 2. und 3. September »statt farbe: licht« – Installationen und Performances erleuchten die gesamte Bauhausstadt

Die Bauhausstadt Dessau bereitet sich auf das bevorstehende 14. Farbfest vor. Am 2. und 3. September 2011 werden Künstler und Studentengruppen von verschiedenen Hochschulen die Stadt zum Lichtparcours machen, auf mehreren Bühnen treten Musiker auf – ein Fest der Lichter, wie es Dessau noch nicht gesehen hat. »Das Licht und sein Spektrum ist ein zentrales Themenfeld des Bauhauses«, so Kuratorin Bettina Pelz. »Während die Gestaltung mit Tages- licht schon zur Gründung des Bauhauses Teil des Lehrplans war, entstanden mit der allgemeinen Verfügbarkeit von elektrischem Licht neue Gestaltungs- aufgaben, derer sich die Schule annahm.« Entwürfe wie László Moholy-Nagys Licht-Raum-Modulator von 1930 gehören bis heute zu den Schlüsselwerken der künstlerischen Arbeit mit dem Licht. Titelgebend wirkte deshalb ein Kapitel aus Moholy-Nagys Werk »Vom Material zur Architektur«, in dem es heißt: »statt farbe: licht«. Seit 1997 ist das Farbfest am Bauhaus der Höhepunkt des jährlichen Veranstaltungsprogramms in der Stadt Dessau-Roßlau. über 10.000 Besucher nehmen jedes Jahr daran teil.

2011 entsteht zum Farbfest ein Parcours von Installationen und Performances, der sich von der Innenstadt entlang des Gartenreiches an Theater und Bahnhof vorbei über die Meisterhäuser bis zum Bauhaus zieht. An mehreren Orten ent- lang der Strecke präsentieren Künstler und Designer ihre Arbeiten zum dialo- gischen Verhältnis von Farbe, Licht und Bewegung in ihrer künstlerischen Praxis. Zur Tradition der Farbfeste gehört auch ein vielfältiges Musikpro- gramm. In diesem Jahr konzentriert es sich auf drei Open-Air-Bühnen, die am Samstagabend den zentralen Festraum zwischen Friedensplatz, Seminarplatz und der Gropiusallee markieren.

Das Eröffnungskonzert des Anhaltischen Theaters stellt einen Querschnitt aus den Premieren der kommenden Saison vor. Erstmals nimmt in diesem Jahr auch das MELT!-Festival am Farbfest teil und installiert eine Bühne auf dem Hochschul-Campus. MELT! zählt längst zu den bekanntesten und renommiertesten Festivals Europas. Zum Farbfest lädt MELT! das »Brauer Frick Ensemble« auf seine Bühne – House, Techno und Jazz Unplugged im klassisch-orchestralen Gewand. Auf der Außenbühne des Bauhauses arbeitet die Jugendbigband Anhalt derweil mit dem Chor des Walter-Gropius-Gymnasiums und der Jazz-Sängerin Pascal von Wroblewsky an einem echten Gesamtkunstwerk. Den Kontrapunkt bildet die Band »Skin Diary« mit experimentellem Rock und Funk.

Abbildung oben: Farbfest 2010 © stiftung bauhaus dessau


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *