PAGE online

ANTINOMIES : GEGENSÄTZE

galerieOPEN, Berlin
Ausstellung

 
Antinomies: Gegensätze thematisiert das Unbehagen, das entsteht, wenn wir die Ratio transzendieren und uns in einen Zustand jenseits empirischer Einschränkungen begeben.

Antinomies: Gegensätze thematisiert das Unbehagen, das entsteht, wenn wir die Ratio transzendieren und uns in einen Zustand jenseits empirischer Einschränkungen begeben.

Die Künstlerinnen erforschen die inhärenten Antinomien des schöpferischen Prozesses mittels Performance, sowie in Plastiken und Collagen. Beeinflusst werden ihre Arbeiten von der Überwindung physischer, sozialer oder persönlicher Begrenzungen. Stillwell schafft in ihren Performances Action Paintings aus Bauschutt und Ton und erzeugt so Bilder urbaner Dynamiken, während Fall mit materiellen Kontrasten arbeitet: Kombinationen aus Schokolade und Ton, aus Masse und Zerbrechlichkeit, aus der komplexen Beziehung zwischen Zuschauer und Performer. In der Ausstellung werden Collagen, Plastiken sowie vier Live-Performances gezeigt: die letzte Performance ist eine Kollaboration. Laufende Aktionen werden während der Öffnungszeiten der Galerie stattfinden.

(Bild oben: Madeline Stillwell, Pigeon House, Performance 2011; Bild unten: Allision Fall, To Dust, Performance 2011)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren