Street-Art Brazil in Frankfurt

Die Schirn Kunsthalle lässt Graffiti-Künstler aus Brasilien überall in Frankfurt Bilder gestalten. Durch die Street-Art-Schau navigiert eine App.



Bild Street-Art Brazil

©Tinho a.k.a. Walter Nomura Sao Paulo 2013

Brasilien ist der diesjährige Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Neben seiner Literatur hat aber auch die Street-Art des Landes Aufmerksamkeit verdient: In Brasiliens Metropolen findet sich einer der weltweit lebendigsten und künstlerisch interessantesten Graffiti-Kulturen. Um einen Einblick in diese vielfältige Kunstszene zu ermöglichen, veranstaltet die Schirn Kunsthalle Frankfurt ab dem 5. September 2013 die Ausstellung »Street-Art Brazil«.

»Die brasilianische Graffiti-Szene gehört gegenwärtig zu den blühendsten unddynamischsten weltweit. Die Künstler verwenden im Gegensatz zur europäischen und nordamerikanischen Graffitikultur kaum Schrift. Die dezidiert politischen und historischen Inhalte vermitteln sich über eine Bildsprache, die einen unmittelbaren Dialog mit dem Betrachter ermöglicht«, sagt die Kuratorin der Ausstellung Carolin Köchling. (Einige Bilder aus Brasilien finden Sie in der Galerie am Ende dieses Artikels).

Während manche Ausstellungen über Street-Art die urbane Kultur in abgeschottete Museumsräume holen, feiert die Frankfurter Veranstaltung die Street-Art-Philosophie und lässt die beteiligten Künstler im urbanen Raum ans Werk. In Frankfurt werden elf Künstler und Künstlergruppen aus São Paulo und anderen brasilianischen Metropolen ihre Bilder, ausgehend vom Gebäude der Schirn Kunsthalle, im gesamtem Frankfurter Stadtraum realisieren. Unter anderem bespielen sie die Frankfurter Bankentürme, Brückenpfeiler am Mainufer, die Bodenfläche der Frankfurter Hauptwache, die Matthäuskirche und das ehemalige Polizeipräsidium der Stadt. Auch ein U-Bahn-Zug wird von ihnen bemalt.

Damit der Ausstellungsbesucher diese temporären Werke in der Stadt auch findet, entwickelte die Schirn eine App in deutscher und englischer Sprache, die den Besucher nicht nur durch die Stadt navigiert, sondern zudem mit atmosphärischen Filmen, Fotos und Hintergrundtexten über die brasilianische Szene informiert. Die App ist gratis für iOS und Android erhältlich und kann bald in gängigen Stores heruntergeladen werden.

Schirn-Direktor Max Hollein beschreibt die Ausstellung so: »Im September erwartet die Stadt eine brasilianische Invasion der ganz besonderen Art: Frankfurt wird zur Bühne und Leinwand für viele der derzeit wichtigsten und innovativsten Street-Art-Künstler. An zentralen Knotenpunkten der Stadt platziert, werden großflächige Arbeiten von Alexandre Orion, Fefe Talavera oder Speto weithin sichtbar machen, dass insbesondere die brasilianische Graffiti-Szene sowohl öffentliche Meinungsäußerung und politisch-motivierte Gegenkultur als auch künstlerisch vielseitig, dynamisch und ästhetisch tiefgreifend ist.«

Einen Termin können Sie sich schon einmal vormerken: Zur Eröffnung der Ausstellung wird am Mittwoch, 4. September 2013, ab 19 Uhr DJ Daniel Haaksman Hip-Hop aus São Paulo und Baile Funk aus Rio de Janeiro auf einem Straßenfest rund um die Graffitiarbeiten an der Schirn spielen. Das weitere Rahmenprogramm sowie Informationen zu den beteiligten Künstlern von »Street-Art Brazil« finden Sie in Kürze hier. Zudem bietet das Online-Magazin der Schirn aktuelle Infos zum Programm.

»Street-Art Brazil«, 5. September bis 27. Oktober 2013, Frankfurt am Main

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren